Anzeige

Stefan-Morsch-Stiftung fährt mit dem Londonbus zum Oldtimer-Treffen nach Lebach

Wann? 05.05.2013 13:00 Uhr bis 05.05.2013 17:00 Uhr

Wo? Marktplatz, Am Markt, 66822 Lebach DEAuf Google Maps anzeigen
Der Bus der Stefan-Morsch-Stiftung ist ein Doppeldecker von Leyland aus dem Jahr 1966. Er fährt höchstens 60 Stundenkilometer - dafür ist er aber 2.30 Meter breit, 4,08 Meter hoch und 9.20 Meter lang.
Lebach: Marktplatz |

"Golden 50’s & 60’s, Cars & Rock’n’Roll" ... unter diesem Motto steht das 9. Oldtimerfestival am 4. und 5. Mai 2013 in Lebach. So wie in den Jahren zuvor wird sich die Lebacher Fußgängerzone wieder in die Zeit der Wirtschaftswunder-Jahre zurückverwandeln. Dafür sorgen neben diversen alten Vehikeln auch viele Stände mit Accessoires der "Goldenen Zeiten". . Unbestrittene Stars des Festivals werden wieder die zahlreichen Oldtimer sein. Das Festival schließt alle Oldtimer bis zum Baujahr 1983 ein, so dass die Fahrzeuge also mindestens 30 Jahre und älter sein müssen. Mit dabei ist auch der original Roadstar der Stefan-Morsch-Stiftung. Der rote Doppeldecker wird dort nicht nur mit seinen 9800 Kubikmetern Hubraum für Aufsehen sorgen, sorgen wirbt am Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr auch dafür, sich über das Thema Stammzellspende für Leukämiekranke zu informieren.


Deshalb sind nahezu täglich Teams der Stefan-Morsch-Stiftung unterwegs, um junge, gesunde Menschen als Spender zu werben. Londonbus sollte deshalb am Sonntag alle Oldtimerfreunde anziehen, die die Ärmel hochkrempeln wollen und gerade mal einen Fingerhut voll Blut abgeben, um sich typisieren zu lassen. Denn mit der Abgabe der kleinen Blutprobe kann man sich in das Team der potenziellen Lebensretter - in die Stefan-Morsch-Stiftung - aufnehmen lassen.
Prinzipiell kann sich jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren registrieren lassen. Das Höchstalter für eine Neuaufnahme, die wir aus Spendenmitteln finanzieren, haben wir für unsere Datei auf 40 Jahre festgelegt, da wir wissen, dass Spender, die älter sind als 40 Jahre nicht mehr, oder nur noch sehr selten von den Transplantationszentren als Spender angefordert werden. Außerdem nehmen Erkrankungen und Beschwerden ab diesem Alter zu. Für Frauen, die mehr als zwei Schwangerschaften (auch Fehlgeburten zählen dazu) hatten, können wir bei der Typisierung keine Spendengelder aufwenden. Denn im Rahmen von Schwangerschaften können Antikörper gebildet werden, die nach heutigem Kenntnisstand den Transplantationserfolg gefährden können. Darüber hinaus gelten nahezu die gleichen Ausschlusskriterien, wie für die Blutspende (Gesundheitsfragebogen). Die Mitarbeiter der Stefan-Morsch-Stiftung geben gerne Auskunft.
Die Oldtimerfreunde Lebach und die Stefan-Morsch-Stiftung freuen sich auf viele Besucher, die sich dem Team der Lebensretter anschließen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.