Anzeige

Im hohen Norden - Albertus-Schüler besuchten norwegische Partnerschule

Lauingen/Tromsö (pm). Alle zwei Jahre findet der Schüleraustausch zwischen der norwegischen Oberstufenschule Kongsbakken in Tromsö und dem Albertus-Gymnasium in Lauingen statt. Auch in diesem Jahr machten sich elf Schüler in Begleitung von drei Albertus-Lehrern auf den Weg in die nördlichste Universitätsstadt der Welt. Angekommen im hohen Norden, wurden die Schüler herzlich von ihren Austauschpartnern empfangen. In den darauffolgenden Tagen ging es darum, neue Freundschaften zu schließen, andere Kulturen kennen zu lernen und die Natur Norwegens zu erkunden. Natürlich stand auch Bildung im Vordergrund, und so hörte sich die deutsche Gruppe Vorträge über die samische Kultur oder die Bedeutung der norwegischen Fischindustrie an und besichtigte Museen wie das „Polaria“, in dem man zuschauen konnte, wie Seehunde gefüttert wurden. Das abwechslungsreiche Freizeitprogramm sorgte schnell für ein freundschaftliches Klima unter den Jugendlichen. Das große Abschiedsessen mit allen Lehrern und Schülern am Ende der Woche war ein festlicher Höhepunkt, bei dem so manches gemeinsame Erlebnis wieder aufgefrischt wurde.
Durch die Polarlichter, die vielen Eindrücke und neugewonnenen Freundschaften wurde der Austausch zu einem unvergesslichen Ereignis, so dass sich alle schon auf den Gegenbesuch der Norweger freuen. (AGL)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.