Anzeige

Wähler wenden sich von der CDU ab

Auf der Suche nach neuen Wahlumfragen und den daraus folgenden Wahlergebnissen nach der Katastrophe in Japan, bin ich auf diese interessante Nachricht, zur politischen Entwicklung nach den Ereignissen in Japan, gestoßen:

"Nach der Atomkatastrophe in Japan und der Kehrtwende in der deutschen Atompolitik bricht die Union in der Wählergunst ein. Zugleich legen die Grünen weiter zu.

Aktuell hat die CDU/CSU drei Prozent verloren und kommt jetzt auf 33 Prozent. Die SPD würde ein Prozent weniger bekommen und damit bei 25 Prozent der Wählerstimmen liegen. Die Grünen erhalten zwei Prozent mehr und liegen bei 20 Prozent.

Während die Linken bei neun Prozent fest sitzen, würde die FDP mit fünf Prozent nicht ins Parlament kommen. Kurz vor den wichtigen Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz liegt bundesweit Rot-Grün mit 45 Prozent jetzt um sieben Punkte vor Schwarz-Gelb (38 Prozent)."

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?

Quelle: (http://www.shortnews.de/id/883841/Wahltrend-Waehle...)
0
3 Kommentare
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.03.2011 | 18:03  
16.511
Jost Kremmler aus Potsdam | 23.03.2011 | 19:59  
59.224
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.03.2011 | 20:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.