Anzeige

Weihnachtskonzert des Musikvereins Langerringen

Wann? 25.12.2020 20:00 Uhr

Wo? Turnhalle, Viktor-von-Scheffel-Straße 33, 86853 Langerringen DEauf Karte anzeigen
  Langerringen: Turnhalle | Am zweiten Weihnachtsfeiertag veranstaltete der Musikverein Langerringen in der Turnhalle der Grundschule sein alljährliches Weihnachtskonzert, welches bereits zu einer Institution im Kalender vieler Besucher geworden ist. Den Auftakt machte das Jugendensemble des Musikvereins Langerringen, das unter der Leitung von Christian Mayr sein Können unter Beweis stellte. Stücke wie „Cayuga Lake Overture“ oder „Dead Man’s Chest“ aus dem Blockbuster „Fluch der Karibik“ zeigten wieder einmal, dass die Jugendarbeit in Langerringen die besten Früchte trägt. Die musikalische Ausbildung und Förderung durch den Musikverein lässt hier die nächste Generation an hervorragenden Musikern entstehen, wie man es nur in wenigen anderen Musikvereinen sehen kann. Die über 300 Gäste, die an diesem Abend die Turnhalle bis auf den letzten Platz besetzten, waren begeistert. Mit einer humoristischen Einlage durch den Dirigenten Stephan Köpfle, der sich als Bahnbeamter verkleidet das Stück „Bahn Frei“ einläutete, begann der Hauptteil dieses orchestralen Abends. Das große Blasorchester Langerringen bot wie immer ein hohes Maß an musikalischem Niveau und Spielfreude, was jedes Jahr mehr Besucher nach Langerringen lockt. Michaela Knöpfle (Moderation) und das Orchester nahmen die Zuhörer auf eine Reise auf der „Moldau“ (Smetana) mit, die sich klanglich von einer kleinen Quelle hin zu einem reissenden Fluss entwickelte, bis sich die Wogen wieder glätteten. Weiter ging es mit dem Thema aus dem Film „The Pink Panther“, das durch seine Swing Rhythmen automatisch zum Schnipsen verführte. Bevor das Orchester mit einer etwas anderen Version von „La Paloma“ auftrumpfte, wurden erst einmal einige Mitglieder des Vereins für ihre mehrjährige Tätigkeit als Musiker geehrt. Darunter wurden für 10 Jahre Anna Hienle, Kathrin Hienle, Martina Petz, Susanne Rittmayr und Alexander Mayr geehrt. Für 15 Jahre bekamen Andrea Ringler und Andreas Hotz-Streicher eine Ehrennadel und für 30 Jahre wurde Dirigent Stephan Knöpfle geehrt. Der zweite Teil des musikalischen Abends stand ganz im Zeichen „Wild West Show“. Mit diesem Showprogramm erreichten die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Langerringen den 2. Platz des Blasmusikcups 2011. Die zuvor in schwarz und weiß Ggekleideten Musiker hatten sich plötzlich in Cowboys, Indianer und Showgirls verwandelt. Genauso wie die Bühne, die im Licht der zahlreichen Scheinwerfer zu einem Saloon umgebaut wurde. In der Mitte befand sich ein Galgen, an dem ein junger Cowboy hing. Die Nebeleffekte und das bläuliche Licht gaben ein spektakuläres Bild ab und ließen das Publikum gespannt warten. Wolfgang Steuger, 2. Vorstand des Musikvereins Langerringen, gab hinführend bekannt, dass nun eine Geschichte über zwei Cowboys erzählt werden sollte, die sich in dieselbe Frau verliebten. Ein Geschichte voller Spannung, Action und viel Humor. Die Bühne war voll mit Indianern, die die weibliche Hauptfigur entführten. Hübsche Showgirls ließen die Tanzbeine nur so fliegen und verdrehten den Cowboys die Köpfe, bis es letztendlich zum entscheidenden Duell auf Leben und auf Tod kam. Mit einer Hochzeit zwischen den beiden Hauptdarstellern und vielen Blütenblättern, die durch die Luft flogen, fand diese Aufführung ihr Ende. Eine spektakuläre Show, die von Stücken wie „Once upon a time in the West“ oder „Ich will nen Cowboy als Mann“ musikalisch untermalt wurden. Hinzu kamen die mitreisenden Gesangs- und Soloeinlagen, die durch eine ausgeklügelte Scheinwerfertechnik ins richtige Licht gerückt wurden. Der Beifall des Publikums war kaum zu bremsen. So etwas hatten viele nicht erwartet. Zum Ausklang des Abends kehrte man in die Weihnachtszeit zurück und verabschiedete sich von den Besuchern mit bekannten weihnachtlichen Melodien wie „Rudolph the red nosed reindeer“ oder dem Klassiker „Feliz Navidad“. Genau solche Aktionen zeichnen den Musikverein Langerringen aus und machen jeden Besuch seiner Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Sebastian Steuger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.