Anzeige

Phantom 3 S - das "fliegende Auge"

Steuerung mit dem Live-Kamerabild. Als virtuelles Cockpit und zur Anzeige des Kamerabildes wird ein Smartphone verwendet.
Mit diesem Fluggerät mache ich die Luftaufnahmen die ich ab und zu hier einstelle. Es ist zwar lediglich die Einsteigervariante der "Phantom"-Reihe, aber der Spaßfaktor ist schonmal richtig hoch. Die Kombination aus der Möglichkeit, filmen und fotografieren zu können - andererseits gleichzeit die Drohne und ihre Flugdaten immer im Auge haben zu müssen - das ist es was an diesen Fluggeräten so begeistern kann.

Die durch die Steuersoftware begrenzte maximale Flughöhe beträgt 500 Meter. Die Entfernung vom Steuerer wäre eigentlich auch maximal 500 Meter, durch ein spezielles Antennentuning habe ich jedoch schon knapp 1000 Meter erreicht, dann aber sicherheitshalber abgebrochen und umgedreht. Die Flugzeit mit dem Akku liegt bei etwa 20 - 25 Minuten, jenachdem welche Manöver man fliegt und wie stark man den Akku durch Vollgasflüge beansprucht. Sicherheitsfeatures gibts eine ganze Menge - Akkustandswarnung, automatischer Rückflug zum Startplatz bei Funksignalabriss (Return-to-Home), auf Wunsch automatischer Start und Landung, umschaltbar von rein manuellem oder GPS-unterstütztem Flug und vieles mehr.

Die Bilder zeigen das eine oder andere Detail...
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
18.575
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 02.04.2017 | 20:12  
12.814
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 05.04.2017 | 13:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.