Anzeige

Freunde fürs Leben: Tierheim und Tierärzte helfen bei der Vorbereitung

So süß die Wlepen auch sind: Passt der Kleine auf Dauer in mein Leben? (Foto: Kurt Bouda / pixelio.de)
„Sitz! Bleib! Mach Platz!“ Wenn meine Schwester mit ihrem Mann und ihrem Hund zum Grillen kommt, ist die kleine Panda bestimmt immer da, wo es etwas zu fressen geben könnte. Panda ist ein Jack Russell Terrier und man möchte meinen, sie hat nur Unsinn im Kopf. Doch sie hatte Glück und hat mit meiner Schwester und ihrem Mann ein liebevolles und stabiles Zuhause bekommen, in dem sie ganz bestimmt für immer bleiben wird. Panda ist eben ein richtiges Familienmitglied.
Doch dieses Glück teilen nicht alle Haustiere, die ein solches Heim verdient hätten. Auch dieses Jahr können sich die Tierheimmitarbeiter in der Ferienzeit kaum vor ausgesetzten und nicht mehr erwünschten Tieren retten. Trotz vieler Warnungen, sich auf das Leben mit einem Haustier gut vorzubereiten und über die Konsequenzen nachzudenken, werden Tiere einfach als Geschenke verwendet und abgegeben, wenn sie lästig werden.
Als Panda Welpen bekommen hatte, war unsere ganze Familie in die kleinen Hunde verliebt. Im Garten beobachteten wir, wie sie die Welt endeckten und tollpatschig über die Wiese stolperten. Doch die Arbeit und Sorgen, die meine Schwester im Vorfeld und bei der Vergabe der Welpen hatte, spielten sich eben im Hintergrund ab. Viele Dinge sind in den ersten Lebenswochen der Hunde zu beachten und es ist ein großer Aufwand, die richtigen neuen Besitzer auszuwählen. Leider kann man sich aber dennoch nie ganz sicher sein, ob eines der Jungen nicht doch irgendwann im Tierheim landet.
Meine Schwester und mein Schwager haben die kleine Panda von einem Bauernhof geholt. Sie haben die Mutter gesund und vital vorgefunden und Panda ist mit vielen anderen Tieren und Hunden in den ersten 12 Wochen ihres Lebens in Kontakt gekommen. Die Besitzerin gab viele wichtige Hinweise und Tipps mit auf den Weg. Ist die Entscheidung für ein Haustier gefallen, gibt es kompetenten Rat und ebensolche Tipps mit Sicherheit in einem Tierheim oder bei einem Tierarzt. Aus diesem Grund ist es ratsam, sich vor der Entscheidung für ein Tier an diese Stellen zu wenden. Zudem bietet ein Tierheim die Möglichkeit, sich einem Hund oder einer Katze über einen längeren Zeitraum anzunähern und herauszufinden, ob man wirklich zusammenpasst. Sozusagen eine Zeit zum Üben und um Erfahrungen zu sammeln, ob ein Haustier in das Leben passt.
So vorbereitet steht dem Leben zu zweit oder auch zu dritt nichts mehr im Wege und beide Seiten gewinnen Freunde fürs Leben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.