Anzeige

Wanderung der Tai-Chi-Gong Sparte

VfBler gelangen trockenen Fußes nach Blumenhagen

VfB Langenhagen. Mitte Juni veranstaltete die Tai-Chi-Gong Sparte des VfB Langenhagen ihre jährliche Wanderung. Dieses Mal sollte es nach Blumenhagen bei Lauenau am Deister gehen. 15 Wanderinnen und Wanderer trafen sind morgens bei herrlichem Sommerwetter. Zunächst ging es noch motorisiert zum Ausgangspunkt der Wanderung - einem Parkplatz am Kappenberg in der Nähe von Nienstedt. Auf Schusters Rappen folgten sie dann dem Schulzeweg durch den Wald nach Altenhagen II. Der Wettergott meinte es dieses Jahr wirklich gut mit den Teilnehmern, nachdem in den letzten Jahren immer der Schirm zum Einsatz kam. Rings um die Gruppe blühten die Wiesen und Getreide wogte im Wind. Herrliche Fernsichten zum Süntel und zum Weserbergland boten sich den Wanderern auf ihrem Weg. Nach sechs Kilometern erreichten sie den kleinen Flecken Blumenhagen. In der alten Försterei aus dem Jahr 1738 befindet sich heute ein Restaurant. Im Innenhof, an einer langen Tafel, ruhten die Gruppe aus und speiste zünftig. Das aus Bruchsteinen errichtete große Gebäude gehörte als Vorwerk zum Amtsschloss Lauenau. Die große Anlage diente der Aufzucht und Pflege exotischer Pflanzen für die Herrenhäuser Gärten Ende des 17. Jahrhunderts, seit 1900 war sie dann Revierförsterei. Am Nachmittag führte die Wanderung die Teilnehmer über Höhen und durch Täler zurück zum Ausgangspunkt. Zum Abschluss ließen sie in der Egestorfer Bärenhöhle den Tag bei Kaffee und Kuchen ausklingen, um dann gemeinsam den Rückweg anzutreten.
Wer sich für Tai-Chi-Gong im VfB Langenhagen interessiert, ist herzlich zum Schnuppertraining eingeladen. Weitere Informationen zu Sparte sowie die Trainingszeiten hält die Vereinshomepage www.vfb-langenhagen.debereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.