Anzeige

Stress? - Psycho-physische Stabilität bringt den Ausgleich

Langenhagen: Die Kampfkunstschmiede |

Stressabbau durch Konditions- und Krafttraining.
Zieh durch, reagier dich ab, bekomme Kraft und verlass die Opferrolle.

Ob dir die Arbeit über den Kopf wächst oder wie dir der Streit mit deinem Partner an die Nieren geht, hängt von deiner Stress-Vor-Geschichte ab.

In jeder Stresssituation werden Hormone wie Adrenalin, Noradrenalin, Insulin und Cortisol frei und bereiten dich auf Kampf oder Flucht vor.

Trotz dessen relaxen die meisten heute lieber auf der Couch und bleiben auf ihrer inneren Unruhe und dem aufgestauten Stress buchstäblich sitzen.

Werden die Stresshormone nicht durch Aktivität abgebaut, zirkulieren sie im Körper, belasten den Organismus und können auf Dauer physisch und psychisch krank machen.

Das Training gleicht diese Überflutung mit Stresshormonen etwas aus und ist deine Zeit den Alltag hinter sich zu lassen.

Ob Geschäftsführer oder Schüler, bei uns sind auf der Matte Alle gleich.

Nach dem richtigen Training fühlst du dich entspannt und zugleich gestärkt. Was das richtige Training für ist ist, musst du selbst für dich herausfinden. Wir unterstützen dich gerne dabei.

Wird das Training regelmäßig ausgeübt, reagierst du auch weniger heftig auf Belastungen und entwickelt eine gewisse Stressresistenz. Anstrengender Sport erhöht die allgemeine psycho-physische Widerstandsfähigkeit.

Die vegetativen Reaktionen des Körpers auf Stress fallen weniger heftig aus.

Beim Training werden stressabbauende Hormone ausgeschüttet. Dabei wirken Ausdauer- und Kraftsport jeweils etwas anders.

Die stimmungsaufhellenden Botenstoffe, Endorphine, werden beim Konditionstraining ausgeschüttet.

Wenn Glückhormone deinen Körper durchfluten entspannst du dich, fühlst dich wohler und ausgeglichener und die Fähigkeit gesund mit Belastungen umzugehen steigt. Immer nach dem Motto: Während der Übungen den Trainer hassen und nach dem Training lieben.

Jedoch ist Kraft- und Impulstraining nicht zu unterschätzen. Aufgestaute Anspannungen können sich beim „Kraftakt“ entladen – egal, ob du dich selbst, Gummibänder, Pratzen und Polster oder den Boxsack einsetzt. Manchmal tut es einfach gut irgendwo beherzt reinzuballern.

Die dadurch aufgebaute Muskulatur und deine steigende Kraft führt auch zu einem veränderten Selbstbild und Selbstwertgefühl.

Speziell bei Personen, die aufgrund von einem reduziertem Selbstwert oder mangelnder Selbstsicherheit Stress erleben, kann das sehr positiv wirken.

Immer handlungsfähig zu sein und sich nicht in eine Opferrolle drängen zu lassen gibt Selbstvertrauen.

Die Kraft auf sich zu vertrauen ist eine Kunst, die in jeder Kampfkunst tief verwurzelt ist.

Das Training gibt dir auf vielfältige Weise die Möglichkeit dich selbst neu zu entdecken und deinen Geist weiterzuentwickeln. Nur du gibst die Grenzen vor.

Schau dir an, was wir aus dir machen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.