Anzeige

Sportring Langenhagen geht in die Luft

Sportringfahrt 2010
In diesem Jahr unternahm der Sportring Langenhagen am letzten Wochenende eine Busfahrt zum Luftsportclub Langenhagen e.V. nach Celle. Die Fahrt ging zum Verkehrslandeplatz Celle-Arloh, der liegt ca. 8 km nördlich von Celle. Eingeladen waren alle Mitgliedsvereine des Sportrings Langenhagen. Für die Teilnehmer der Fahrt bestand die Möglichkeit Flüge mit einem Segelflugzeug oder einem Motorsegler zu machen. Dieses Angebot wurde von vielen genutzt und alle waren nach der Landung begeistert und konnten sich der Faszination des Segelfliegens nicht entziehen. Die Segelflugzeuge wurden mit einem Schleppseil in den Himmel katapultiert. Leider waren es oft nur kurze Flüge, da an diesem tag witterungsbedingt nur eine schwache Thermik herrschte. Geflogen wurde mit einem doppelsitzigen Schul- und Übungsflugzeug, das eine Spannweite 16,2 m und eine Rumpflänge von 8,4 m hat. Die maximale Fluggeschwindigkeit liegt bei 250 km/h.
Der Luftsportclub Langenhagen hat rund 60 Mitglieder, von denen etwa 25 den Segelflugsport auf dem Motorflugplatz Celle-Arloh aktiv ausüben. Geflogen wird an Wochenenden und an Feiertagen während der Saison von Mitte März bis Ende Oktober. Bei gutem Wetter wird auch mittwochs geflogen. Der Verein verfügt über ein gemütliches Clubheim, eine eigene Jugendhütte sowie eine große Flugzeughalle mit integrierter Werkstatt.
Wer Interesse am Segelfliegen hat, kann einfach den Flugplatz Celle-Arloh besuchen und einen Segelflieger ansprechen oder sich vorab auf der Internetseite informieren: www.lscl.de
Der Verein bietet von März bis Oktober Flüge für jedermann an. Zum Abschluss des gelungenen Tages lud der Luftsportclub Langenhagen alle Teilnehmer des Sportringes zum Grillen ein. Gestärkt mit Bratwurst und selbstgemachten Salaten und angetan von dem freundlichen Empfang kehrte die Gruppe am Nachmittag nach Langenhagen zurück.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 22.09.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.