Anzeige

MTV Jahreshauptversammlung vom 19.01.2013

Etwa 100 Vereinsmitglieder nahmen an der Jahreshauptversammlung teil.
MTV Engelbostel-Schulenburg

Eigentlich wollte sich der Vereinsvorsitzende Hans-Hermann Roggendorf 2013 nicht mehr zur Wiederwahl stellen. So hatte er es seit längerer Zeit angekündigt. „14 Jahre Vorsitz sind genug“, hatte er immer wieder betont. Umso erfreulicher ist es, dass er sein Vorhaben revidiert hat, und so dem Verein für weitere 2 Jahre zur Verfügung steht. „ Meine Nachfolge ist noch nicht geregelt, eine Entlastung von vielen verwaltungstechnischen Aufgaben durch einen erfahrenen Büromitarbeiter ist eingerichtet und meine Ehefrau Edda unterstützt mich“, so lautet seine Begründung für diesen Schritt. „Dem Verein kann nichts Besseres passieren“, betonte Matthias Rieder in seiner humorigen Laudatio, und der Vorstand bedankte sich mit einem kleinen Geschenk. Nicht minder wichtig, dass sich alle zur Wahl stehenden Vorstandmitglieder Lothar Zboron als stellv. Kassenwart und Matthias Rieder als Sportwart zur Wiederwahl stellten und einstimmig von den ca.100 Anwesenden Mitgliedern bestätigt wurden. Leider bleibt die Position des 2. stellv. Vorsitzender weiterhin unbesetzt.
Ein weiterer Tagesordnungspunkt waren die Ehrungen. „Standing Ovations“ gab es, als der Name Walter Herrmann genannt wurde. Es ist unglaublich, was er in seiner 40-jährigen Vereinszugehörigkeit an ehrenamtlichen Tätigkeiten geleistet hat. Eine Aufzählung würde lange dauern, der MTV verdankt ihm viel. Als Sportler des Jahres wurden ausgezeichnet: Die Inline-Hockeymannschaft „Silverbacks“, die junge Schwimmerin Hannah Bock und der Tischtennis-Senior Heinz Ringe. Die „Silverbacks“ haben von 64 Ligaspielen lediglich 5 Spiele verloren, Hannah Bock hat mehrfach 2. und 3. Plätze bei Landes- und Bezirksmeisterschaften erreicht und Heinz Ringe ist als 80-järiger ist ein hervorragender Tischtennisspieler mit 40-järiger Spielerfahrung.
Die weiteren Tagesordnungspunkte liefen turnusmäßig ab. Nach dem Kassen- und Rechenschaftsbericht wurde der Vorstand entlastet. Sportwartin Regina Reimers-Schlichte, Pressewart Hartmut Dietzsch und Kassenwart Ewald Ernst berichteten aus ihren Ressorts. Wie üblich
gaben die Politiker Bürgermeister Friedhelm Fischer, Ortsbürgermeister(i)n Gudrun Mennecke und Dietmar Grundey und Sportringpräsidentin Michaela Henjes ihre Statements ab. Wieder gab ihnen Roggendorf mit auf den Weg, den MTV bei der Problematik der sehr knappen Sporthallenkapazität zu unterstützen und die Idee einer eigenen Sporthalle mitzutragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.