Anzeige

Langenhagen ehrt die Sportler des Jahres, MTV Tischtennis Jugendspieler Anton Keding gehört zu diesem Kreis.

Die Showakrobatinnen der Flying Sparkles SCL: Die Artistinnen zeigten bei der Eröffnung des Abends ihr Können
Die Ehrung der „Sportler des Jahres“ fand im festlichen Rahmen im Theatersaal Lagenhagen statt. Politik- und Sportprominenz war anwesend und viele Sportler und Begleiter füllen den Saal. Rund 140 ausgewählte Sportler betraten die Bühne, um ihre Ehrung entgegen zu nehmen. Zu diesem Kreis gehörte auch unser Tischtennis-Jugendspieler Anton Keding. Einen gewissen Stolz konnte er nicht verbergen, als ihm Bürgermeister Mirko Heuer und sein Stellvertreter Willi Minne die Medaille umhängten.

Seine Ehrung ist mehr als begründet, denn es ist schon erstaunlich, was Anton in seinen jungen Jahren bereits erreicht hat. Er ist Jahrgang 2006, hat als B-Schüler schon in der Jungen-Bezirksklasse mit deutlich positiver Matchbilanz gespielt. In der Schülerklasse hat er mehrere Turniere gewonnen und bei seinem ersten Turnier in einer Herrenkonkurrenz direkt den 2. Platz belegt. Nach Erreichen des Bezirksmeisters im Einzel und Doppel hat er sich für das Ranglistenturnier auf Landesebene und die Landesmeisterschaft qualifiziert. In der Niedersächsischen Jahrgangsmeisterschaft konnte er Platz 6 erreichen. Er ist Mitglied des Kaders des TTVN, trainiert dort 3x pro Woche und nimmt an Wochenend- und Ferien-Lehrgängen teil. Er wurde vom TTVN für mehrere Turniere auf Bundesebene nominiert. Am Ende des Jahres notierte er in der Tischtennisrangliste auf Rang 3 seines Jahrgangs in Niedersachsen. Dies alles überzeugte die Jury, um Anton in den Reigen der Geehrten aufzunehmen.

Die Veranstaltung moderierte Marcel Neure, Ehrenamtskoordinator vom Sportring. Die Präsidentin des Sportrings, Michaela Henjes, Bürgermeister Mirko Heuer, sein Stellvertreter Willi Minne würdigten die Leistung jedes einzelnen Sportlers bzw. der Mannschaft. Aber auch allen übrigen Personen im Hintergrund, die sich leidenschaftlich für den Sport engagieren, sei großer Dank geschuldet. „Wenn nicht zahllose Trainer die Sportanlagen pflegen und Väter und Mütter ihre Kinder zum Training und zu Wettbewerben fahren würden – denn auch das ist Ehrenamt –, kann Sport in der Form nicht stattfinden“, betonte Minne.
Als beste Sportler des Jahres 2018 in verschiedenen Kategorien wurden gewählt: Radsportlerin Wiebke Rodieck und Fußball-Torwart Roland Kaiser in Einzeldisziplinen, Judo-Übungsleiter Wilfried Kolloch als Ehrenamtlicher des Jahres, die Grundschule Krähenwinkel als beste sportliche Schule und die Showakrobatinnen der Flying Sparkles SCL als Mannschaft. Verschieden Laudatoren begründen deren Leistungen, unter anderem unser Vereinsmitglied Bibiana Steinhaus. Im Interview mit Marcel Neure erwähnte sie den MTV als gut geführten Verein und sie sei gern bereit, hier Jugendfußballer zu unterstützen und ihnen Tipps mit auf den Weg zu geben.
Ein umfangreiches Showprogramm begleitete die Veranstaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.