Anzeige

Krähen in Hämelerwald niedergekämpft - TSV KK II in letzter Sekunde zum Sieg

1:0 stand es am Ende einer Partie, bei der die Heimmannschaft des SV Adler Hämelerwald am Schluss die Nase vorn hatte. Die Krähen waren als klarer Favorit nach Hämelerwald gereist, trotz der Ausfälle von Paulo und Antonio Oliveira und Phillip Schmidt. Die Adler nahmen den Kampf von der ersten Minute auf und gingen in der 43. Minute durch Thomas Ecke in Führung. Die Hämelerwalder hätten bis zu diesem Zeitpunkt schon mehrfach einnetzten können, waren aber einige Male an Krähen-Torhüter Björn Reinhold gescheitert. In der 2. Hälfte war es eine Kampfbetonte Partie, die mit einer unnötigen Rangelei zwischen Christian Daniel von Krähenwinkel und Arwed Gronsky von den Adlern kam, weswegen beide die rote Karte erhielten und somit für die nächsten Partien gesperrt sind. Mit dieser Niederlage darf sich der TSV KK vorerst aus dem Titelkampf verabschieden, denn Fortuna Sachsenross und der OSV Hannover gewannen am Wochenende ihre spiele.
Erfreulich war jedoch am vergangenen Sonntag für den TSV KK, dass die zweite Herrenmannschaft ihr Auswärtsspiel beim TSV Mühlenfeld mit 1:0 gewinnen konnte. Trotz der dünnen Personaldecke mit nur einem Auswechselspieler, konnten die Krähen in der Nachspielzeit durch einen Freistoß von Johannes Plecksnies die wichtigen drei Punkte im Titelkampf mit an den Waldsee nehmen. KK II ist nun vier Punkte vor dem zweiten SV Wacker Osterwald.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.