Anzeige

Ice Lions Langenhagen gewinnen Heimspielauftakt gegen Dresden

Das erste Ligaspiel ist immer von Nervosität überschatte. Zum Ende der letzten Saison hat es Abgängen ergeben.

Marco Lahrs spielt ab dieser Saison in Bremen, wir wünschen Ihm alles Gute und
Gerd Bleidorn hat seine aktive Spielerkarriere beendet, leider auch seine Trainerstelle geräumt. Auf diesem Wege nochmals VIELEN DANK GERD.

Zum Saisonbeginn gab es auch auf der anderen Seite "Strafbank und Zeitnehmer Bewegung" die uns zukünftig einiges an Arbeit abverlangt.

Heute aber war der Tag, an dem sich zeigen mußte, was die Arbeit des Spielertrainers Simon Kunst (T. 47) bewirkt hat. Der Stil ist ein ganz anderer und die bisherigen Trainingseinheiten haben selbst bei den sogenannten Alten Hasen einiges bewirkt. Sehr positive Reaktionen sind allenthalben zu vernehmen.

Dresden Cardinals, angereist mit bereits einem Sieg in der Tasche, hatten heute sicher großes vor, könnte doch mit einem Sieg die Tabellenführung übernommen werden.

Die frühe Führung zum 1:0 in der 5. Minute dämpfte allerdings die Ambitionen der Gäste. Auf Zuspiel von Felix Schrader (87) auf Christoph Appelkamp (25) wurde der Abschluss durch Kapitän Jörg Wedde (77) eingeleitet. Dresden hielt dagegen (7. 1:1). In der 13. Minute netzte allerdings Dominik Rautenberg (20), auf Zuspiel von Udo Segreff (96) zum Pausenstand 2:1 ein.

Mit Drang, die Führung auszubauen, gingen die Lions ins zweite Drittel, profitiert hat allerdings der Gast und glich zum 2:2 aus. Unbeirrt hielten die Lions an ihrer laufintensiven Spielweise fest und konnten in der 12. Minute durch einen eleganten Spielzug, eingeleitet von Schrader (87) über Wedde (77) durch Segreff (96) zum 3:2 wieder in Führung gehen. So motiviert dauerte es nicht lange und die Lions kombinierten sich erneut vors Dresdner Tor. Segreff sicherte den Puck hinter dem Tor, spielte einen präzisen Pass auf Wedde, der aus halblinker Position einen harten Querpass auf den zum rechten Pfosten laufenden Appelkamp gab, Bumm - Tor (13. Minute 4:2)
Zu Beginn der dritten Spielzeit war die Defense der Lions wohl der Meinung, das Spiel sei gelaufen, was die Cardinals umgehend ausnutzen und immer halb von 6 Minuten auf 4:4 ausglichen. Nach Auszeit der Lions ging es geordneter weiter, Spielertrainers Simon Kunst gab seinen Vorderleuten neue Instruktionen, es sollte allerdings bis zur 14. Minute dauern, ehe Das Trio Segreff / Schrader / Wedde die Fans erlösten. Felix Schrader nahm den Pass von Segreff perfekt an und hätte selber abschließen können, entschied sich allerdings für einen präzisen Pass auf Wedde, der den Puck ansatzlos in den Winkel rechts oben einnetzte.

Die Erkenntnisse aus diesem Spiel muss Simon Kunst nun mit in die nächsten Trainingseinheiten nehmen, zieht es die Lions doch bereits am 16.12. zum 1. Auswärtsspiel nach Wiehl, gegen die SpvG NRW (Wiehl / Kamen), die in der Saison 2008-2009 Deutscher Meister wurden.

Text: Jörg Wedde
Fotos: Lars Klingenberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.