Anzeige

Erfolgreiche Esdo- und WDS-Gürtelprüfungen im VfB

  Bundestrainer nimmt Esdo-Prüfungen ab

Am letzten Freitag vor den Sommerferien fanden beim VfB Langenhagen wieder Gürtelprüfungen in den Kampfsportarten Esdo (European Self-Defense Organization) und WDS (Weapon Defense System) statt.
Als wäre eine Esdo-Prüfung nicht aufregend genug, nahm Kunibert Back (Esdo-Begründer und Bundestrainer) die Prüfungen höchst persönlich ab! Damit die Qualität des Esdo weiter steigt, werden alle Unterrichtstätten in Deutschland, Österreich, der Schweiz und der Tschechei einmal im Jahr vom Präsidium zur Gürtelprüfung besucht. Im VfB Langenhagen ist man gut darauf vorbereitet, denn schon seit über einem Jahr arbeitet man hier mit eigenen Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung. So muss sich jeder Esdo-Sportler, bevor er zu einer Gürtelprüfung antreten kann, einem Überprüfungsgremium stellen, welches aus mindestens zwei Meistern besteht. Das Zulassungsgremium prüft ein großes Repertoire an Techniken ab und spricht nur denen eine Freigabe aus, die allen Anforderungen gerecht werden. Dass dadurch die Qualität des Könnens stieg, zeigte sich in den Ergebnissen der bestandenen Prüfungen. Von 20 Anwärtern erreichten nur 10 Schülerinnen und Schüler die Prüfungszulassung. Da zwei Schüler erkrankt waren, haben sich letztendlich acht Prüflinge dem Bundestrainer zur Prüfung gestellt und bestanden. Der Bundestrainer war mit den Prüflingen sehr zufrieden und überreichte den stolzen Prüflingen ihre Urkunden. Wir gratulieren Rudolf Schwarzenberg, Talissa Nicht, Carlos Wächter und Fedor Mikhaylov zum weißgelben Gürtel. Vincent Kolm und Kelly Murphy tragen von nun an den gelborangen Gürtel. Vanessa Nicht freut sich über den orangen Gürtel und Kristina Aladzik über den orangegrünen Gürtel.

WDS-Prüfung ist sehr anspruchsvoll

Nach erfolgreicher WDS-Prüfung können sich Rico Reinicke und Dirk Schulze nun den weißgelben Gürtel umbinden. Den gelborangen Gürtel erreichten Stefan Aladzik und Fedor Mikhaylov. Den orangen Gürtel trägt von nun an Tatjana Schubert, Tristan Reinbold freut sich über den grünen Gürtel und Carl Keaton erreichte den grünblauen Gürtel. Innerhalb des letzten Jahres ist das WDS System unter Leitung von WDS-Cheftrainer Armin Besler gründlich überarbeitet und erweitert worden. Dadurch hat es sich zu einem wirkungsvollen Stil entwickelt: Praktisch jeder Gegenstand kann als Verteidigungswaffe eingesetzt werden. Das WDS umfasst das Handling mit dem kurzen Stock, dem Tonfa und dem Messer, Empty Hand Drills und den Freikampf mit dem Stock sowie waffenlose Übungen. Die Schulung der Reflexe, der Reaktionsfähigkeit, des periphere Sehens, der Motorik und das beidhändige Üben und Benutzen der Übungswaffen bilden einen großen Bestandteil des Trainings. Es werden Techniken u.a. aus dem Aikido, Teak Kwon Do, Modern Arnis, JKD, Kadena-De-Mano, ATK, WT, Silat Concepts, Kali, Esdo und Streetfighting verwendet, wodurch eine vielfältige Selbstverteidigung erlernt wird. Die Prüfungsansprüche im WDS sind sehr hoch und Armin Besler lässt daher nur Prüflinge zur Prüfung zu, welche die Techniken auch sehr gut beherrschen. Da der Umgang mit den Übungswaffen eine gewisse geistige und körperliche Entwicklung voraussetzt, ist WDS erst ab einem Alter von 15 Jahren zu erlernen.

Wer Lust und Interesse hat dieses System zu erlernen und das Mindestalter erreicht hat, kann ganz unverbindlich zu einem Probetraining kommen. Nach den Ferien sind wir mittwochs von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in der Adolf-Reichwein-Schule und freitags von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr in die Halle des Gymnasiums in der Konrad-Adenauer-Strasse zu finden.
Wer Interesse an der vielfältigen Selbstverteidigung Esdo hat, kann ebenfalls nach den Ferien ganz unverbindlich 3x kostenfrei am Probetraining teilnehmen. Für die 6-8 jährigen steht noch einmal speziell auf diese Altersgruppe abgestimmte Trainingseinheiten - die "Esdo-Bären-Kids" - zur Verfügung. Alle anderen Kinder bis 14 Jahren können donnerstags von 17.00 Uhr bis 18.30Uhr in die Friedrich-Ebert-Schule kommen und für Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene findet das Training montags in der Friedrich-Ebert-Schule von 20.00 Uhr bis 21.45 Uhr statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.