Anzeige

Die Besucher wärmten sich am Feuer. Der MTV war Veranstalter Engelbosteler Osterfeuers.

Mitarbeiter von Dachdeckermeister Andreas Fox mit stecken das Osterfeuer an.
MTV Engelbostel-Schulenburg.

An den Tagen vor Ostern sowie an den Ostertagen selbst war es kalt, frostig und der Boden teilweise noch mit Schnee bedeckt. Einige Osterfeuer mussten aus diesem Grunde ganz abgesagt werden, so erfuhr man. Das aufgestapelte Holz und der Strauchschnitt waren entsprechend feucht und ausgekühlt. Doch die beiden Flammenwerfer der Dachdeckerei Fox schafften es gut, das Holz zum Brennen zu bringen. Dichter Qualm zog in den Abendhimmel, aber am Ende brannte das Feuer lichterloh. Endlich konnten sich die Besucher aufwärmen, denn trotz warmer Kleidung fröstelte man. Die Freifläche am Krähenberg liegt ungeschützt gegen den scharfen Ostwind. Wer sich innerlich aufwärmen wollte, konnte Glühwein trinken, mit und ohne „Schuss“, so wie es eigentlich beim Weihnachtsmarkt Brauch ist. Die MTV Verantwortlichen hatten geahnt, dass ein Getränk wie Glühwein an diesen kalten Ostertagen angebracht wäre. Entsprechend hatten sie vorgesorgt. Der Andrang war aber groß, sodass man mit dem Nachheizen kaum nachkommen konnte. Auch die heißen Bratwürste taten an diesem Abend gut. Für die Kinder war es wie immer ein Vergnügen, am Feuer entlang zu laufen und Stöcke hineinzuwerfen. Später am Abend fing es an zu schneien. Der Kreis um das Feuer wurde immer enger. Flammen und Glut verzehrten die Schneeflocken.
Das Osterfeuer ist immer ein beliebter Treffpunkt, um Freunde und Bekannte zu treffen. Viele Jugendliche und Erwachsene nutzen gern diese Gelegenheit. Es gibt immer viel zu erzählen. Besonders dann, wenn Freunde mal wieder zu Besuch kommen, die jetzt außerhalb wohnen.
Die Organisation des Osterfeuers übernahmen die 1. Herrenmannschaft Fußball und der Förderkreis des MTV. Der Verein bedankt sich bei allen, die dabei geholfen haben.
1
1
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.