myheimat.de

VuFa-Langenhagen-🚲-Kehraus, Sitzung 11/2020: Kommentierter Bericht aus dem Verkehrs- und Feuerschutzausschuss

BLOG des ADFC Langenhagen - rauf aufs 🚲!, 21.11.2020
Rauf aufs 🚲 - aber sicher(er)!

Öffentliche VuFa-Sitzung 

Die Ortsgruppe Langenhagen im 🚲-Club ADFC Region Hannover e.V. ist im Verkehrs- und Feuerschutzausschuss (VuFa) der Stadt Langenhagen mit einem "Beratenden Mitglied" vertreten.

Kommentierter Bericht der letzten Sitzung unter besonderer Berücksichtigung des 🚲: Natürlich.

Tagesordnung der Sitzung vom 19.11.2020

Inhaltlich für die Ergebnisse maßgeblich ist das demnächst erscheinende amtliche Protokoll nach dessen Verabschiedung.

Die nächste Üffentliche Sitzung des VuFa beginnt am Donnerstag, dem 21.Januar 2021, um 17:45 Uhr: Gäste sind willkommen!

TOP 9
Antrag des Ortsrates Krähenwinkel: Verbesserung der Fußwegsituation


Es geht um den Fußweg zur Weg  KiTa Krähenwinkel:
- Wiesenstraße nördlicher Abschnitt,
- angrenzender Ernst-Hugo-Weg bis Ende Kita-Gelände.

Die Verwaltung sieht keine Möglichkeit, die Straße in eine Spielstraße umzuwidmen. Das würde eine Verschlechterung darstellen, da dann die Straße für den Durchgangsverkehr frei wäre. Die Ausschussmitglieder möchten haben eine Planung im Zusammenhang mit der Grundschule und der Tatsache, dass die Straße für Radfahrende insbesondere Schüler/Schülerinnen wichtig ist.
Langfristig ist die Anbindung an den bisher weiter südlich geplanten Fahrradschnellweg an der Karl-Kellner-Straße in die Überlegungen einzubeziehen.

Dazu der Kommentar des ADFC Langenhagen
Es ist unverständlich, dass - nach Meinung des ADFC zu oft - nur gesagt wird, was nicht geht beim Schutz der Kinder auf dem Wege zu KiTa / Schule:
Es ist richtig, dass die Ausschussmitglieder die Vorlage von Konzepten fordern, die auch durchsetzbar sind!
 
- - - - -

TOP 11
Antrag des Ortsrands Krähenwinkel: Beleuchtung des Fuß- und
Radweges Stucken-MĂźhlen-Weg zwischen Waldsee und Celler Bahn

• Beleuchtung mit Bewegungsmelder; s. Isernhagen heutige HAZ
• Die Beleuchtung sollte aus Umweltschutzgründen (Lichtverschmutzung) gedämmt
werden.

Die Beleuchtung soll laut Verwaltung im Zuge der Sanierung (2024?) erneuert werden. Plan ist laut Verwaltung, dass Radfahrende auf der Straße fahren sollen. Der kombinierten Fuß-/Radweg soll schon vorher entfallen.

Die Ausschussmitglieder sind dagegen, dass die Verwaltung den bisher getrennte Radweg auflösen möchte und die Radfahrenden demnächst auf die Straße müssen.

Der Vorschlag, die Beleuchtung wg. der Lichtverschmutzung zu dimmen und Ăźber
Bewegungsmelder zu steuern, wird positiv aufgenommen.ďťż

Dazu der Kommentar des ADFC Langenhagen
Es ist sinnvoll, 
1. dass der Weg zum viel besuchten Sportzentrum Kaltenweide (u.a. Fußball, Waldsee mit Naturbad, ...) beleuchtet wird.
2. dass der bisher der Autoverkehr vĂśllig getrennte Radweg unbedingt erhalten bleibt, weil:
- auf dem bisher von der Straße getrennten Radweg sehr viele Kinder mit dem Rad zu ihren Sportveranstaltungen und zum Schwimmen etc. fahren
- die zulässige HÜchstgeschwindigkeit von 50 km/h wird ist dafßr viel zu hoch,
- zu oft wird diese Geschwindigkeit durch rĂźcksichtslose Autofahrer auch noch Ăźberschritten,
- die Straße ist für Tempo 50 km/h viel zu kurvig.

Der ADFC Langenhagen plädiert dafßr, den bisher getrennten Radweg - unbedingt - zu erhalten, und - rasch - dimmbar zu beleuchten!

- - - - - 

TOP 13
Antrag der Gruppe BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN - Die Unabhängigen

Fahrradfreundliche Gestaltung der Berliner Allee
• ADFC: Hinweis auf möglichst viele Fahrradpiktogramme!
Dieser Tagesordnungspunkt wird vom Antragsteller zurĂźckgezogen. Er wird aber weiter verfolgt.

Dazu der Kommentar des ADFC Langenhagen
Der Schutz der Radfahrenden auf dieser sonst schutzlosen Straße durch das Industriegebiet ist ein wichtiger Punkt.

- - - - - 

TOP 14/15 
Antrag des Ortsrates Krähenwinkel zum Haushalt 2021 Sanierung
der Fuß- und Radwege entlang der Walsroder Straße
Antrag des Ortsrates Krähenwinkel: Sanierung Walsroder Str. im
Bereich des Ortsteils Krähenwinkel

Die Sanierung steht z.Zt. nicht auf der vom Rat der Stadt verabschiedeten Prioritätenliste,. Gravierende Rad- und Fußwegschäden sollen ggf. behoben werden.

• Der ADFC schlägt vor, dass auch in Langenhagen möglichst viele Radwege durch den Bund, durch das Land Niedersachsen und/oder Region Hannover gefördert werden.
• Der ADFC schlägt vor, eine Aufstellung der verschiedenen Förderungen für Radwegprojekte in Langenhagen zu erstellen, die aufzeigt, welche Fördermittel die Stadt Langenhagen für Radprojekte erhält / beantragt hat. 

- - - - - 

Anfrage des ADFC

Wie ist der Stand der Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplanes VEP 2030?

Antwort aus der Verwaltung::
Der VEP 2030 liegt z.Zt. auf Eis, da das Radwegkonzept noch fehlt. Die Ausarbeitung des
Konzepts erfolgt derzeit nicht, da die Planungsleistung ausgeschrieben werden muss, dies ist wg. Personalmangel bisher nicht erfolgt.

Der ADFC Langenhagen fragt sich:
Ruht damit die Planung des gesamten Verkehrs, also neben Rad auch für Kfz, Fußgänger, ... in Langenhagen?

Maßnahme
Der ADFC Langenhagen wird diesen Punkt in der Bßrgerfragestunde in einer der nächsten Sitzungen des Stadtrates vortragen.

- - - - - 

Hinweis
Dieser Bericht - und die eventuell folgenden - folgen dem Beispiel der ähnlichen Berichte der Stadträtin Felicitas Weck, die kommentierte Berichte zu den ebenfalls Üffentlichen Sitzungen des Rates der Stadt Langenhagen unter dem Stichwort "Ratssplitter" verÜffentlicht.