Anzeige

Vorsitzender des TSV Godshorn bekennt sich klar zum Erhalt des Bades in der Berliner Allee

Bernd Richter, Vorsitzender des TSV Godshorn
Der Vorsitzende des TSV Godshorn von 1926 e. V hat sich klar gegen einen Abriss des vorhandenen Hallen- und Freibades in der Berliner Allee ausgesprochen.

Bereits die vorgelegten Zahlenwerke die diskutiert werden, seien weder nachvollziebar noch realistisch. Keiner spreche über die Kosten bei einem Neubau für das Grundstück oder gar über den nötigen Aufbau für die neue Infrastruktur. Er schätzt diese Kosten mit mindestens nochmals 10 Mio EURO ein.

"Das vernichten des vorhandenen Bades ist betriebswirtschaftlicher Unsinn und wird den Schwimmsport in Langenhagen nachhaltig vernichten." führt Richter weiter in seiner am 08.01.2012 gehaltenen Rede anläßlich des Neujahrsfrühschoppens des TSV Godshorn weiter aus.

Ferner bemängelte Richter die Fragestellungen bei der Bürgerbefragung, die keiner richtig verstehen könne und daher auch nicht zu einem befriedigenden Ergebniss führen kann.

Er rief alle Langenhagener Bürger auf, sich dennoch an der Befragung zu beteiligen und genau ein Kreuz zu machen: " für den Standort des jetzigen Bades in Godshorn". Damit könne eine Verschwendung von Steuergeldern Einhalt geboten werden und dem Schwimmsport in Langenhagen nachhaltig geholfen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.