Anzeige

Fahrradstraße Langenhagen: Folgenreicher Radfahrer-Unfall

Dieser Beitrag ist eine Info der ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: http://www.ADFC-Langenhagen.de
Langenhagen: Unfallpunkt | Folgenreich.

Der Ablauf als Schilderung aus dem Umkreis des Unfallopfers:
Dieser Beitrag ist eine Mahnung zu - noch - mehr Rück-  und Vorsicht.

Über diesen Fahrrad-Unfall wurde in der Langenhagener Presse nicht berichtet.


Der Ablauf:


Herr H. Z. , 82 Jahre (seit einem Jahr alleinlebend, wohnhaft in einem Haus im 1. OG in der Xxxstraße) fährt am Mittwoch Vormittag, 2012.2017, wie regelmäßig, vom Einkaufen zurück mit dem Fahrrad die Bahnhofstraße nach Hause.

Als er an die rechts vor links Kreuzung Bahnhofstraße / Karl-Kellner-Straße kommt, nimmt er kurz Augenkontkat mit dem von links kommenden Autofahrer (ca 70 Jahre) auf, dieser stoppt kurz, fährt aber zu früh wieder los und berührt Herr Z. am Hinterrad, dabei stürzt Herr Z. auf sei Bein.

Der Unfallgegner ist sehr bestürzt und nach dem Aufheben des Fahrrades ist der Fuß sehr deformiert, anfangs nur mit wenig Schmerzen.

Eine Kunde und eine Mitarbeiterin aus dem naheliegenden Friseursalon kommen ihm zur Hilfe, und der junge Mann ruft sofort die Polizei und versorgt ihn mit Wasser und Decke.

Nach Aussage einer Kollegin dauert es ca. 45 Minuten bis die Polizei bzw. der Krankenwagen kommt , den Unfall aufnimmt und Herrn Z. in das Nordstadtkrankenhaus fährt.

Dort wird festgestellt , dass der Fuß vier (!) mal gebrochen und gesplittert ist, noch am selben Tag
und zusätzlich am 25.12 (es wurde der Bruch gerichtet mit Platten und Schrauben) wird er operiert.

Das 3. Mal ist er dann kurz von der Entlassung in die Kurzzeitpflege erneut operiert worden, zweck Splitter entfernen.

Seit 2 Wochen ist Herr Z. mit einer Gipsschiene am Fuß (bis zum Knie) erst im Hagenhof und jetzt daneben im Anna-Godhof-Haus, bis er unter physiotherapeutischer Beobachtung (nach 6 Wochen erst wieder Belasten ) mit der Bewegung beginnen darf.

Laut Ärzten haben diese Hoffnung, dass nichts von dem Unfall zurückbleibt und er mit Krücken irgendwann wieder in seine Wohnung im 1. Stock ohne Fahrstuhl zurückkehren kann. Solange hat er diverse Zuzahlungskosten, Schreibkram mit dem Anwalt, Polizei und Krankenkasse zu erledigen.

Aus dem Umkreis des Unfallopfers:
"Ich persönlich finde die Kreuzung als Fahrradfahrer schwierig."
Anmerkung:
Gemeint ist diese Kreuzung: Bahnhofstraße / Karl-Kellner-Straße

Die Überprüfung:
Der ADFC Langenhagen hat den Ablauf und die Situation sehr sorgfältig ermittelt. Eine Nachfrage bei der für die Unfallmeldungen zuständigen Stelle der Polizei ergab, dass DIESER Unfall dort gemeldet ist, und somit aktenkundig ist.
0
9 Kommentare
58.624
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.01.2018 | 02:48  
5.546
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 20.01.2018 | 10:51  
58.624
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.01.2018 | 02:28  
5.546
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 21.01.2018 | 09:16  
5.546
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 21.01.2018 | 09:17  
58.624
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.01.2018 | 21:51  
5.546
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 21.01.2018 | 22:17  
58.624
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.01.2018 | 01:01  
5.546
ADFC-Ortsgruppe Langenhagen: Rauf aufs Rad! aus Langenhagen | 23.01.2018 | 04:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.