Anzeige

Breite Rückendeckung für das Volksbegehren für gute Schulen in der Region Hannover

In Pattensen und Uetze sind im Vergleich zu den anderen Städten und Gemeinden der Region Hannover die gesammelten und ausgewerteten Stimmen im Oktober zwar am geringsten, aber auch in diesen beiden Kommunen hat bereits jeder 30. wahlberechtigte Bürger für das Volksbegehren für gute Schulen unterschrieben, das sich für die Wiedereinführung des 13. Schuljahres, die leichtere Gründung von Gesamtschulen sowie den Erhalt der vollen Halbtagsschulen einsetzt.

In vielen weiteren Kommunen wurden Werte zwischen 5 und 9% erreicht. In Wunstorf sind es über 13%, in Langenhagen sogar über 16%. Bei der Zählung im Oktober fällt auf, dass einige Kommunen keinen Zuwachs verzeichnen konnten, was möglicherweise auf die Herbstferien zurückzuführen ist, so dass seitens der Gemeinden nicht (vollständig) ausgezählt werden konnte.

Die meisten Zuwächse gab es im Oktober in folgenden Städten und Gemeinden, hauptsächlich dadurch begründet, dass eine gezielte Aktion in der Presse im Nordosten der Region Hannover durchgeführt wurde:

Uetze + 1,32%
Isernhagen + 0,79%
Burgdorf + 0,69%
Pattensen + 0,69%
Wunstorf + 0,64%

In Springe, wo laut Zählungen der vergangenen Monate in sehr kurzer Zeit die 10%-Marke übersprungen werden konnte, wurde leider ein Übertragungsfehler gefunden, so dass diese Kommune tatsächlich nur bei knapp 5% liegt. Damit haben sich nun die folgenden 5 Orte an die Spitze der Region Hannover gesetzt:

1. Langenhagen 16,13%!
2. Wunstorf 13,18%!
3. Isernhagen 8,54%
4. Garbsen 8,19%
5. Hannover 7,08% (Weitere Stimmen unausgezählt)

Es läuft gut in der Region Hannover, landesweit sind die Werte recht uneinheitlich. Um das Volksbegehren zum Erfolg zu führen, bedarf es der breiten Unterstützung vieler Eltern, Lehrer und Schüler. Mitmachen kann Jeder! Informationen erhält man auf der Webseite www.volksbegehren-schulen.de
0
1 Kommentar
137
Björn Sassenberg aus Langenhagen | 22.10.2010 | 22:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.