myheimat.de

Sommerfrische - kreuz und quer durch den Garten im Juli

Katja W., 27.07.2020
Punktlandung - die knallgelben Blüten beleben nicht nur das Staudenbeet, sondern sind auch eine gern angenommene Futterquelle für Insekten (Foto: Katja Woidtke)
Tagpfauenauge (Aglais io) am Sommerflieder (Buddleja) (Foto: Katja Woidtke)
Wilde Karde (Dipsacus fullonum) - stacheliger Hingucker (Foto: Katja Woidtke)
Die Staudensonnenblume holt die Sonne auch an trüberen Tagen in den Garten (Foto: Katja Woidtke)
Prachtspiere (Astilbe) - zarte Blütenpracht (Foto: Katja Woidtke)
Erdkröte (Bufo bufo) auf der Suche nach einem schattigen Plätzchen (Foto: Katja Woidtke)
Großes Ochsenauge (Maniola jurtina) nascht Nektar am Mädchenauge (Coreopsis) (Foto: Katja Woidtke)
Die Gewöhnliche Stockrose (Alcea rosea) sucht sich überall im Garten ein sonniges Plätzchen zum Wachsen und Blühen (Foto: Katja Woidtke)
Ehrenpreis (Veronica) mit Besuch auf Nahrungssuche (Foto: Katja Woidtke)
Sonnenblume bevor die Nacktschnecken kamen... (Foto: Katja Woidtke)
Gladiolen (Gladiolus) (Foto: Katja Woidtke)
Brombeeren (Rubus) (Foto: Katja Woidtke)
Mädchenauge "Moonbeam" (Foto: Katja Woidtke)
Scherenschnitt - Tagpfauenauge am Sommerflieder (Foto: Katja Woidtke)
Feurig - Peperoni. Wir sind gespannt auf den Schärfegrad. (Foto: Katja Woidtke)
Orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum L.) auf der wilden Wiese in unserem Garten (Foto: Katja Woidtke)
Die letzten Taglilien (Hemerocallis) blühen in prächtigen Farben (Foto: Katja Woidtke)
Schmucklilien (Agapanthus) setzen blaue Akzente auf der Terrasse (Foto: Katja Woidtke)

"Wer mich ganz kennen lernen will,
muss meinen Garten kennen,
denn mein Garten ist mein Herz", 

sagte schon Hermann Fürst Pückler-Muskau. 

Unser Garten ist natürlich nicht mit den prächtigen Landschaftsgärten des Lebemanns zu vergleichen, aber wer uns ganz kennen lernen will, braucht ebenfalls nur einen Blick in unser  kleines Gartenparadies zu werfen.

Hier ist es das ganze Jahr über bunt und verspielt. Wilde Blumen und Kräuter haben im Garten ebenso ihren Platz wie Obst, Gemüse und prachtvolle Stauden. Auf der Terrasse blüht es in Kübeln, und im Hochbeet warten Tomaten darauf, von uns vernascht zu werden. Auch die ersten Peperoni können wie unsere Johannisbeeren bald geerntet werden. In diesem Jahr waren wir schneller als die Vögel und konnten leckere Rezepte rund um die Johannisbeeren ausprobieren: https://www.myheimat.de/langenhagen/ratgeber/lecke...

Am Gartenschuppen wachsen Brombeeren und warten auf sonnigere Tage. Denn der Juli war in diesem Jahr eher wolkig, brachte dafür aber auch den einen oder anderen, heiß ersehnten Regenschauer. Sobald dann doch wieder die Sonne schien, schnappte ich meine Kamera und ging mit ihr auf Safari in unserem Garten. Am Teich traf ich dabei nicht nur auf unseren Frosch, sondern auch auf eine Erdkröte, die auf der Suche nach einem schattigen Plätzchen durch den Garten spazierte. Am Sommerflieder, wo sich sonst jedes Jahr unzählige Schmetterlinge und andere Insekten tummelten, ist es in diesem Juli leider auffällig ruhig. Umso lauter waren dafür die Igel, die sich beim Liebesspiel im sogenannten Igel-Karussell laut schnaufend mehrere Stunden umkreisten. In unserem Garten finden sie wilde Ecken zum Verstecken und verputzen dafür unsere Nacktschnecken. Mit etwas Glück können wir auch in diesem Jahr wieder Igel-Nachwuchs bei uns begrüßen. 2016 hatten wir eine ganze Schar junger Igel im Reisighaufen: 
https://www.myheimat.de/langenhagen/natur/pieksend...

Wir sind gespannt...


Hier geht's durch unseren Garten im Juni:
https://www.myheimat.de/langenhagen/natur/bad-mein...

Bleibt gesund und munter und genießt die kleinen Schönheiten vor eurer Haustür!