Anzeige

Thomas Ritter-Ausstellung schließt mit Künstlergespräch

Wann? 24.11.2011 19:00 Uhr

Wo? Galerie Depelmann, Walsroder Straße 305, 30855 Langenhagen DE
Thomas Ritter: Berggarten, 2007
Langenhagen: Galerie Depelmann | Am 24. November um 19 Uhr lädt die Galerie Depelmann zu einem Künst-lergespräch mit musikalischer Begleitung in ihre Räume ein. Thomas Ritter wird im Rahmen einer Finissage mit der Kunsthistorikerin Frauke Engel über seine Arbeitsweise und seine künstlerischen Ideen sprechen.

Ein virtuoser Umgang mit der Farbe kennzeichnet das Werk von Thomas Ritter. Der Künstler gestaltet seine großformatigen Gemälde als abstrakte, eigenständige Kompositionen. Übereinander gelagerte, immer wieder neu bearbeitete Farbflächen lassen ihre gegenständlichen Ursprungsmotive – häufig Fotos aus der Natur – allenfalls noch erahnen. Zuweilen erinnern Ritters Bilder an die Farb- und Lichtspiele der Impressionisten, ohne dabei ins Liebliche abzugleiten. Vielmehr scheint das Licht die Farben zu durchdringen und sie zum Leuchten zu bringen.
Thomas Ritter, geboren 1955 in Höxter, lebt zusammen mit Künstlerin Eva-Susann Karsthof und ihren drei Kindern in der Nähe von Hannover und in Västergodland, Schweden. Nach seinem ersten Studium an der Pädagogischen Hochschule Hannover von 1975 bis 1978 folgten einige Jahre sozialpädagogischer Arbeit mit ausländischen Kindern sowie das zweite Staatsexamen für das Lehramt an Hauptschulen. 1984 bis 1989 schloss ein Studium der Freien Kunst an der Fachhochschule Hannover bei Prof. Peter Redeker an. Von 1989 bis 1997 nahm Thomas Ritter einen Lehrauftrag für Akt- und Figurenzeichnen an der Universität Hannover wahr. Seine Bilder sind in Ausstellungen in Deutschland, dem europäischen Ausland und in den USA zu sehen.

Die Veranstaltung wird von Prof. Siegfried Schick mit klassischer Musik am Flügel begleitet. Zu dem Künstlergespräch sind alle Interessierten herzlich eingeladen.
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.