Anzeige

The GoDotS geben beim Tanz aus dem April alles

The GoDots rockten beim Tanz aus dem April in Langenhagen die Bühne (Foto: Katja Woidtke)
Langenhagen: Rathausinnenhof |

Das Team des Monopols in Langenhagen hatte zum traditionellen „Tanz aus dem April“ in den Rathausinnenhof eingeladen. Neben der Bläserklasse 6.6 der IGS Langenhagen, die die kultige Veranstaltung eröffnete, traten auch Toni Trash, Circus Rhapsody und The GoDotS auf.

„Die Jungs haben echt was drauf“, kündigte Felix Sandner vom Team des Monopols die Rockband aus Langenhagen vor ihrem Auftritt an. Was The GoDotS drauf haben zeigten sie dann auch gleich mit ihrem temporeichen „Full of Hope“, zu dem Sänger Lukas Borzyszkowski die Fans nach vorne an die Bühne holte. Die heizten während des gesamten Konzertes die Stimmung zusätzlich an, rockten mit und stiegen gleich bei „My Stronghold“ lautstark in den Refrain mit ein. Das steckte an, und schon die Kleinsten reckten schnell die Rockerfäuste vor der Bühne nach oben.

Doch The GoDotS brachten nicht nur handfesten Rock auf die Bühne, sondern mit „Reach“ und „Two Billion People“ auch ruhigere Balladen. „Unseren nächsten Song haben wir vor zwei Jahren geschrieben. Er ist aber immer noch sehr aktuell, ist halt ein sehr wichtiges Thema“, kündigte Lukas Borzyszkowski „Two Billion People“ an, in dem die Band Fremdenhass und die Armut in der Dritten Welt anprangert.

Neben ihren schon bekannten Stücken hatten The GoDotS an diesem Abend auch neue Songs dabei - „Temple“ und "This is a Robbery“ spielte die Band zum ersten Mal vor Publikum. Fehlen durfte auch nicht das Instrumentalstück „Counterclockwise“, bei dem Drummer Freddie Eichler, Bassist Lukas Sippel und Gitarrist Jan Niklas Woidtke die Bühne rockten und Sänger Lukas Borzyszkowski seine Stimme mit einem Schluck Tee für die nächsten Songs vorbereiten konnte. Dass die Jungs auf der Bühne wieder einmal vollen Einsatz zeigten, bewies auch Bassist Lukas Sippel, der trotz blutig gespielter Finger weiter slappte. Zu einer Zugabe reichte es dann aber leider doch nicht mehr. „Wir würden auch gerne den ganzen Abend hier spielen, aber es ist ein bisschen blutig hier oben“, kündigte die Band „Track to Hell“ als letzten Track des Abends an. Der bildete den rockigen Abschluss eines grandiosen Auftrittes, bei dem The GoDotS und Fans noch einmal alles gaben.

Mehr über The GoDotS erfahrt ihr auf der Facebookseite der Band: https://de-de.facebook.com/GoDotS.Band/

Hier geht’s zum YouTube-Kanal der GoDotS: https://www.youtube.com/channel/UCpHS1NfXQy36sWEyq...
3
3
3
3
1 3
3
1 3
3
3
3
3
3
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
26.336
Katja W. aus Langenhagen | 03.05.2019 | 13:07  
38.285
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 03.05.2019 | 16:21  
26.057
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 03.05.2019 | 17:19  
26.336
Katja W. aus Langenhagen | 05.05.2019 | 16:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.