Anzeige

Making of "Ein zauberhafter Revueabend": Kleine Entstehungsgeschichte einer gelungenen Veranstaltung des Kulturrings Langenhagen

Artistische Leistung von Rosi
Langenhagen: Forum | Neudeutsch spricht man gerne von "Making of", um die Entstehungsgeschichte eines Vorhabens zu beschreiben. Das Publikum sieht die fantastisch illuminierte und zauberhaft dekorierte Bühne, die Darbietungen der Künstler und Künstlerinnen und geht dann mehr oder weniger zufrieden nach Hause. Ich möchte mit diesem Bericht verdeutlichen, was alles dazu gehört, damit so eine Veranstaltung des Kulturrings Langenhagen, die keinen Eintritt kostet und deren Künstler ohne Gage auftreten, so gut gelingen kann.
Die Beiratsmitglieder Gerlinde und Helga fertigten im Mai einen Planungsentwurf an und gaben der Veranstaltung den Titel "Ein zauberhafter Revueabend" mit Musik, Tanz und Gesang, Gruppen und Solokünstlern aus Langenhagen. Bei einer Mitgliederversammlung wurden von den Gruppen und Vereinen die Auftritte angemeldet. Es war für Gerda Negraßus, die Vorsitzende des Kulturrings, nicht einfach, diese zu koordinieren.
Nachdem die Beiratsmitglieder Gerlinde, Helga, Sigrid und Holger sowie Gerda und Hannelore vom Vorstand schon im Verlauf der Kulturfestivalwoche alle Hände voll zu tun gehabt hatten, musste nun der Saal des Forums für den Abend hergerichtet werden. Hier vollbrachte Beirat Rosi artistische Leistungen bei der Anbringung der Bühnenwanddekoration. Axel vom Duo Axel und Axel baute die Technik auf. Der Sohn von Klemens installierte die Scheinwerfer und die Nebelanlage. Zum Schluss sorgte Gerlinde mit wechselnden Helfern (Rosi, Helga, Sigrid, Holger) für eine zauberhafte Stoffdekoration, die sie zusammen mit Gerda eingekauft hatte. Die vom Achat-Hotelpersonal schön eingedeckten Tische standen leider viel zu weit von der Bühne weg. Also packten Gerda und Holger tatkräftig zu und verschoben sie alle in Richtung Bühne.
Einige Tanzgruppen kamen, um die ihnen unbekannte Bühne auszuprobieren. Nachdem Rosi den sehr glatten Fußboden nass gewischt hatte, konnten sie ihre Darbietungen ausprobieren. Dabei wurden gleich die Musikanlage und die Bühnenbeleuchtung getestet.
Der Aufbau dauerte von 9:00- ca. 14:30 Uhr. Die meisten Helfer mussten sich dann beeilen, nach Hause zu kommen, weil sie beim Revueabend auch einen oder mehrere Auftritte hatten.
Siehe auch meinen Beitrag über diesen schönen Revueabend: http://www.myheimat.de/langenhagen/kultur/langenha...
6
2
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 13.09.2010 | 17:49  
69.541
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 13.09.2010 | 18:13  
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 13.09.2010 | 22:01  
28.610
Shima Mahi aus Langenhagen | 13.09.2010 | 22:19  
6.151
Sigrid Nowarra aus Langenhagen | 14.09.2010 | 14:32  
28.610
Shima Mahi aus Langenhagen | 14.09.2010 | 16:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.