Anzeige

Promi-Besuch in Lenste

03.08.2011
Für Mittwoch war prominenter Besuch aus Langenhagen im Zeltlager des SCL am Lensterstrand angekündigt. Der Bürgermeister und der SCL-Vorstand waren eingeladen die Freizeit zu besuchen.
Die Kinder zeigten sich, wie erwartet, wenig beeindruckt von dieser Ankündigung. Der Vormittag verlief völlig normal. Es wurde viel gespielt und ausgeruht. Einige Zelte mussten dringend einmal aus-/aufgeräumt werden. Allerdings nicht wie man jetzt erwarten würde um bei den Besuchern einen guten Eindruck zu hinterlassen, sondern weil man in dem Durcheinander einfach nichts mehr wiederfand....
Einige Teilnehmer hingegen waren sehr zielstrebig aktiv. Sie übten für den nächsten Durchgang der perfekten Minuten.
Kurz vor dem Mittagessen traf dann der Besuch ein. Nach einer ganz kurzen Platzrunde klingelte der Essensgong und es ging in den Speisesaal. Die Besucher wurden mit an die Tische der Teilnehmer gesetzt, und so mancher Besucher hatte Mühe vor lauter Lachen, durch die Anekdoten, Fragen und Erzählungen, überhaupt zum Essen zu kommen.
Nachdem der Tischdienst den Abwasch erledigt hatte wurden alle zusammen gerufen, und die Besucher wurden offiziell willkommen geheissen und vorgestellt. Bürgermeister Friedhelm Fischer übermittelte Grüße aus Langenhagen, übergab einige Süßigkeiten, und ebenso wie der Vorsitzende des SCL Christian Schneider, einen Umschlag mit ein bisschen Geld zur Aufbesserung der Lagerkasse. Auch CDU-Fraktionsmitglied Mirco Heuer begrüsste die Kinder. Da er es zeitlich nicht geschafft hatte etwas vorzubereiten versicherte er den Kindern dass auch von seiner Fraktion noch etwas nachgeschickt werden würde.
Nun bekam Betreuerin Sarah ihr Geburtstagsständchen und ihre Geschenke, und anschließend wurde wahre Unmengen an Post verteilt.
Auf Wunsch der Presse, die gern noch Fotos vom Lagerleben machen wollte, wurde nun die Mittagspause vorzeitig beendet.
Nach dem Abendessen war es dann soweit: Lenste-TV ging mit der zweiten Ausgabe der perfekten Minute auf Sendung. Erneut kämpften vier Zelte im Wettstreit gegeneinander.
Aufgaben wie das beidhändige Herausziehen von Taschentüchern aus einer Vorratspackung, oder das Herunterpusten von Kartenspielen von Getränkeflaschen galt es zu meistern.
Teilnehmer Dennis verausgabte sich bei seiner Aufgabe - er musste Toilettenpapier durch Drehen des Körpers um sich selbst wickeln - derart, dass ihm anschließend noch eine ganze Weile schwindelig war.
Um 22 Uhr läutete Paulchen Panther dann wieder gnadenlos die Nachtruhe ein, und der Platz kam schnell zur Ruhe.
1
1
1
1
1
1 1
1 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.