Anzeige

Musikschule Langenhagen gibt Inselkonzert auf Föhr

01.08.2013 Musikschule Langenhagen gibt Inselkonzert auf Föhr
Der siebte Tag der Sommerfreizeit der Langenhagener Musikschule stand ganz klar im Zeichen des großen Inselkonzertes. In der vergangenen Woche hatten die Kinder und Jugendlichen mit ihren Dozenten wirklich hat geprobt, und wollten nun natürlich auch ihr Programm vorstellen.
Da in Wyk keine geeignete Location gefunden werden konnte, da zeitgleich die großen Wyker Jazztage stattfinden, und in Nieblum keine Location wirklich groß genug für die Unmengen an Instrumenten, 150 Langenhagener und auch noch Publikum ist, hatte man sich dafür entschieden das Konzert Open Air auf dem Gelände des Schullandheims stattfinden zu lassen.
Beim Frühstück herrschte auch ein wenig gedrückte Stimmung - es regnete...
Dennoch wurden die letzten Proben noch hochmotiviert durchgezogen, und als es gegen 11:00 Uhr noch einmal zu einem Werbeauftritt nach Nieblum ging klarte der Himmel bereits wieder auf.
Nach der Mittagspause fand die Generalprobe bereits draußen statt. Auch hier hielten schon einige Schulustige mal an.
Nach dem Abendessen stieg die Nervosität, und hier und da machte sich gar Lampenfieber breit.
Tische, Bänke und Stühle für die Besucher waren aufgestellt, ein kleiner Getränkestand war noch schnell improvisiert, die Sonne schien und es war absolut windstill - das Wetter hätte nicht besser sein können.
Allerdings waren um 18:50 Uhr erst wenige vereinzelte Konzertbesucher auf der Anlage und alle fragten sich ob denn überhaupt Publikum kommen würde.
Vermutlich liegt es daran, dass in Nieblum einfach nicht weit entfernt ist, und man für sein Fahrrad auch keinen Parkplatz suchen muss dass die Besucher erst ziemlich genau gegen 19 Uhr erschienen.
Zwischen 150 und 200 Besuchern genossen sichtlich das tolle Konzert, in einer absolut tollen Athmosphäre.
Alle Besetzungen die geprobt hatten traten auf. Angefangen bei Stücken der Schlagzeuger über die Bläserbesetzung die fast schon ein kleines Blasorchester war, bis hin zu der kleinen Band die aus der Gitarrengruppe hervorgegangen war. Sowohl Musiker wie auch Spieler hatten eine Menge Spaß an diesem Abend. Und die Besucher entließen die Langenhagener auch erst nach einer Zugabe. Hierbei gab es auch noch eine Überraschung, denn mit Hilfe der Betreuercrew hatten die "Nicht-Musiker" zu der Zugabe noch eine kleinen Tanz choreografiert, und somit standen beim Abschlußstück dann 130 Langenhagener Kinder und Jugendliche auf der Bühne - ein imposantes Bild!
Es gab reichlich Zuspruch für das Konzept das Konzert Open Air vor Ort zu machen - Selbst Anwohner sagten zu den Kindern: "Das war wirklich klasse, ich hoffe Ihr kommt nächstes Jahr wieder und tretet wieder hier auf!".
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Nordhannoversche Zeitung | Erschienen am 06.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.