Grillabend am Lensterstrand

  Grillfest am Lensterstrand

Nach dem anstrengendem Freitag mit Geländespiel und Feuerwerk stand am Samstag Vormittag kein festes Programm an. Da aber die nächsten Tage weitestgehend verplant sind, nutzten alle 14 Zelte der SCL-Ferienfreizeit die Gelegenheit ausgiebig shoppen zu gehen. Nachdem also die Taschengeldkasse weitestgehend geplündert war, war das SCL-Zeltdorf verwaist. Dafür war die Promenade und die Grömitzer Innenstadt fest in Langenhagener Hand. Die Kiddies shoppten was das Zeug hielt. Nichts war sinnlos genug um nicht gekauft zu werden. Auf Nachfrage erklärten zum Beispiel die kleinsten Jungs, dass die Sachen hier in Grömitz ja viel billiger seien, und dass man die Gelegenheit deshalb ausnutzen müsste.
Für den Nachmittag stand der Sport im Mittelpunkt. Die verschiedensten Wettbewerbe und Turniere wurden angeboten. Die 116 Teilis hatten sich am Vormittag in Listen eingetragen um festzulegen bei welcher Sportart sie teilnehmen wollten.
Angefangen vom Fußballturnier über Tischtennis, Völkerball und Brennball bis hin zum „Nicht-olympischen-Fünfkampf“ bestehend aus Dreierpedalo fahren, Erdkugel-Weitwurf, laufendes A, Rasenski, und Hoola Hop-Reifen, waren alle aktiv.
Das heißt nicht ganz alle, denn eine 6-köpfige Gruppe konnte leider nicht an den Turnieren teilnehmen. Sie waren in einer der vorhergehenden Nächte deutlich über die Stränge geschlagen, und hatten sich von Olli eine schöne Strafe eingefangen. Sie mussten die beiden Vereinsbusse von innen gründlich sauber machen. Da am Vortag das Geländespiel im Regen stattgefunden hatte, sahen die Autos entsprechend aus, und so war dies doch ein mehrstündiges Programm.
Am Abend wurde dann zunächst das Geburtstagsständchen für Katrin aus Zelt 2 geschmettert, anschließend wurde der Zeltplatz ein wenig aufgeräumt. Auf dem Platz des SCL schien nämlich die Erdanziehungskraft etwas stärker zu sein als anderswo, wodurch reichlich Müll herum lag. Die Drohung es gibt erst Post wenn der Platz sauber ist, beschleunigt solche Aufräumaktionen aber glücklicherweise.
Anschließend wurde die Post verteilt, und dann lösten die Betreuer ihre „Spielschulden“ aus der Show „Schlag den Betreuer“ ein. Es wurde statt des Abendessens ein toller Grillabend veranstaltet. Hierbei, bzw. bei den Vorbereitungen musste Lagerleiter Olli so manches mal den Kopf schütteln, denn die „Hausfrauen“ unter den Betreuerinnen gingen einige Dinge eher so an als wenn man für 14 Leute, nicht aber für 140 etwas vorbereitet. Dennoch war die Grillfete ein voller Erfolg. Die Teilis schlemmten Steak und Würstchen, Salate, Folienkartoffeln mit diversen Dips, und anschließend gab es noch Melonen, Äpfel, Bananen und Joghurts.
Es war herrlich anzusehen wie alle gemeinschaftlich in der Sonne saßen und des Abend sichtlich genossen.
Spätestens als dann alle zusammen die Lagertänze tanzten, und die Größten sich neben den Kleinsten „lächerlich“ machten, und alle zusammen Spaß hatten wussten Olli und Sara, dass sie mit ihrer Crew wieder gute Arbeit geleistet, und eine tolle Gemeinschaft hinbekommen hatten. An diesem Abend fanden es sogar die Betreuer beinahe zu früh als um 22 Uhr Paul Panther erklärte das für heute Schluss sei – Aber nur beinahe….
1
1
3
1
1
2
1
1
2
1
2
1
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
9.288
Lars Klingenberg aus Lehrte | 12.07.2009 | 11:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.