Anzeige

Einschulung meines Sohnes

Warten auf Godot? Nein! Darauf, dass es los geht! (Foto: Dirk Hillbrecht)
Am 23.08 war für meinen Sohn Marcel der grosse Tag. Er wurde eingeschult. Nach langem Warten und Wochen voller Ungeduld begann endlich der Ernst des Lebens.
Wie das so ist, man will ja nicht der Letzte sein, findet man sich natürlich viel zu früh vor der Schule ein. Also wartet man....ziemlich lange....und fröstelt etwas.....ist ja etwas frisch draussen. Dann endlich drängelt man sich mit ca 50 anderen aufgeregten ABC-Schützen und deren ebenso aufgeregten Eltern, Geschwistern und anderen Angehörigen in die Turnhalle. Die liebevoll inszenierte und dargebotene Vorführung wurde leider durch technische Probleme gehandicapt. Aber der Rest verlief klasse. Danach ging es für die Kinder in die neuen Klassenräume zur ersten Unterrichts-
stunde. Und der Rest durfte.... Richtig! Warten! Nach der Einschulung gingen wir alle lecker Mittag essen. Von dem anschliessenden Kaffetrinken gibt es leider keine Bilder. War auch nicht wirklich fotogen.
Meine Einschulung ist ja nun schon etwas her. So ca. 27 Jahre. Ich erinnere mich noch daran, dass ich in den ersten Wochen keine Buchstaben gelernt habe, sondern sog. Schwungübungen gemacht habe. Mein Sohn ist jetzt gerade 2 Wochen dabei und schreibt schon Worte wie "Bär" und "Tiger". Und die Zahlen lernt er auch schon. Die Ansprüche steigen offensichtlich. Ich hoffe, er wird eine schöne und erfolgreiche Schulzeit haben.
Thomas Hillbrecht
2
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
15.138
Christiane Wolff aus Hannover-Wettbergen | 03.09.2008 | 15:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.