Anzeige

Ein Erlebnis für Augen und Ohren – Harrys klingendes Museum

Am 25. Juli machten die Tauschringfreunde einen Ausflug nach Schwarmstedt.
Es wurden Fahrgemeinschaften von Langenhagen aus gebildet und „Harry's klingendes Museum besucht. Das war wirklich ein Erlebnis für Ohren und Augen.
Verschiedene Spieluhren von klein bis groß aus aller Welt hat Harry seit 28 Jahren zusammen getragen und zum Klingen gebracht.
Jede hat eine andere Melodie gespielt. Teilweise bewegen sich die Figuren auch mechanisch.
Es gibt Tiere zum Aufziehen, die ein Katzenkonzert spielen und auch eine Milchkanne, aus der ein Katzenbaby mit lechzender Zunge heraus kommt.
Eine Pianoharfe aus Schweden wird durch eine Kurbel aufgezogen und spielt „Sentimental Journey“, eine Spieluhr mit einer Affenkapelle, einen Singvogelautomat, einen Mandolinenspieler, der 1870 für den englischen Markt hergestellt wurde, Bilderautomaten von 1890 aus Paris, Spieluhren als Nähkästchen aus Gold und Perlmutt im Mahagoni-Gehäuse usw.
Auch die Vorgänger unserer Plattenspieler, sogenannte Polyphone in verschiedenen Größen mit Platten aus Metall und einem Durchmesser von ca. 70 cm sind zu sehen. Jede Metallplatten spielt ein anderes Lied von der Lorelei bis zum irischen Volkslied ist alles vorhanden und kann ausgewechselt werden.
Weiterhin gibt es eine selbst spielende Zither aus Leipzig, ein Walzenorchestrion, eine Jugendstil-Jahrmarktorgel aus Paris und eine tanzende Puppe mit Musik als Bodenläufer. Auch ein Akrobat auf einer tanzenden Leiter, den Harry teuer erstanden hat, eine Flötenuhr aus dem Schwarzwald und vieles mehr sind sehr sehenswert.
Außerdem verleiht Harry eine Leierkastenorgel mit 120 Liedern auf einem Mikrochip.
Alles in allem eine musikalisch Zeitreise der besonderen Art.
Zum Abschluss unserer Fahrt sind wir noch im Antiquitäten-Café in Schwarmstedt eingekehrt. Dort gibt es nicht nur Antiquitäten zu kaufen, sondern auch sehr guten Kuchen. Von der Terrasse aus hat man einen wunderschönen Blick auf die dort fließende Leine. Auch ein toller Ausgangspunkt für Spaziergänge.
Gegen Abend fuhren wir dann mit vielen neuen Eindrücken zurück nach Langenhagen.
(dieser Artikel wurde von einem Tauschring-Mitglied geschrieben)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.