Anzeige

Alltag auf der Musikschulfreizeit in Nieblum

Montag, 20.08.2012
Allmählich haben sich alle 140 Langenhagen toll eingelebt in ihrem Quartier in Nieblum auf der Insel Föhr. Auch die wenigen Heimwehgefühle der ersten Tage sind vergessen.
Es herrscht sozusagen Alltag auf der Freizeit der Langenhagener Musikschule.
Bei immer noch tollem Wetter wird viel Zeit am Strand und auf dem tollen Aussengelände verbracht. Die Zimmer werden eigentlich nur zum Schlafen genutzt.
Aber auch die Proben laufen auf Hochtouren, denn alle wollen am Donnerstag ein tolles Konzert in Wyk abliefern.
Bei einigen Teilnehmer rächt es sich mittlerweile dass sie sich nicht so genau an die Ratschläge und Hinweise im Vorfeld gehalten hatten. Denn bei der brennenden Sonne lassen die Betreuer um Freizeitleiter Olli Wild nicht mit sich reden - Es besteht Mützenpflicht um Sonnenstichen vorzubeugen - Mittlerweile liebevoll "Helmpflicht" genannt. Diejenigen die keine Mütze dabei haben müssen improvisieren und sich irgendetwas anderes auf den Kopf setzen.
Dies wird wie viele andere Dinge mit sehr viel Humor, Spaß und Freude hingenommen, und für die meisten ist diese Freizeit schon jetzt sehr gelungen.
Einen Wehrmutstropfen jedoch musste die Gruppe an diesem Tage hinnehmen - In einem Gespräch mit der Leiterin des Landschulheim ist aufgefallen, dass es in der Buchungsphase für die Freizeit einen Fehler gegeben haben muss der bislang tatsächlich niemandem aufgefallen war. Anstatt bis zum 28.07. war die Anlage nur bis zum 27.08. gebucht, und da am 27. bereits eine neue Gruppe anreist kann dies auch nicht korrigiert werden.
Also wird die Gruppe ihren Aufenthalt leider um einen Tag verkürzen, und
bereits am 27.08. wieder die Heimreise nach Langenhagen antreten müssen.
Wo der Fehler genau entstanden ist, ist zum momentanen Zeitpunkt noch nicht geklärt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.