Anzeige

65 Jahre AWO in Schulenburg - Besuch des Museumsdorfes Hösseringen am 16. August

Am Ortseingang von Hörnum auf Sylt liegt das AWO-Heim an der Düne. Direkt hinter der Dünenlandschaft lädt der herrliche Sandstrand zu Stranderlebnissen ein.
Langenhagen: Schulenburg | Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkriegs begann der Wiederaufbau der AWO, die während der Naziherrschaft verboten war. 1946 wurde sie als bundesweite Organisation in Hannover wieder ins Leben gerufen und auch in Schulenburg wurde ein neuer Ortsverein der AWO gegründet.

Das 65-jährige Bestehen war Anlass für den Ortsverein Schulenburg, seinem alljährlich stattfindenden Sommerfest einen größeren Rahmen zu geben.

Nach kurzer Begrüßung durch Karl-Heinz Dahlke, Vorsitzender der AWO in Schulenburg servierte die AWO ihren Gästen eine Brotsuppe.

„Damit wollten wir an die Gründungsjahre erinnern“, erläuterte Dahlke nach der Suppe diesen Einstieg der Geburtstagsfeier. Während heute anhängerweise Brötchen und Brot in seiner unmittelbaren Nachbarschaft an Pferde und Schafe verfüttert wird, haben die Menschen in der Nachkriegszeit das Brot auf diese Weise verwertet.

Anschließend wurde mit einem Film die Gründungszeit der AWO veranschaulicht. Nähstuben wurden gegründet und Kinderheime wurden eröffnet. Marie Juchacz, die Gründerin der AWO der Vorkriegszeit war während der Naziherrschaft nach Amerika emigriert und hatte dafür gesorgt, dass die Arbeiterwohlfahrt in die CARE-Paketaktion der Amerikaner einbezogen wurde. So konnte die AWO auch in Schulenburg dafür sorgen, dass es nicht nur Brotsuppe gab.

Dahlke erläuterte den Inhalt eines Care-Paketes, dass Rindfleisch, Nieren, Leber und Corned Beef ebenso enthielt, wie Eipulver, Milchpulver und Kaffee.

Anknüpfend an den Film über die Gründungsjahre leitete Dahlke über auf die Angebote der AWO in der Gegenwart und wies auf die Angebote in Schulenburg, die Seniorenbegegnungsstätte und die Elterntreffs im Dorfgemeinschaftshaus Schulenburg und das Feriencamp für Grundschulkinder in Schulenburg-Nord hin. „Im nächsten Jahr werden wir unser Angebot noch um einen einwöchigen Ausflug nach Sylt zum Heim an der Düne ergänzen“, wies Dahlke auf die weiteren Angebote der Zukunft hin, bevor er die Gäste einlud, sich am reichhaltig gedeckten Kuchenbuffet zu bedienen.

Während sich das Ausflugsangebot nach Hörnum/Sylt an Kinder und Jugendliche richtet bietet die AWO für alle Altersgruppen Tagesfahrten an. Die nächste Tagesfahrt findet am 16. August statt. Ziel der Fahrt ist das Museumsdorf Hösseringen. Im Preis von 35 € sind neben dem Bustransfers der Eintritt ins Museumsdorf, eine Führung durch das Museumsdorf, Mittagessen und Kaffee und Kuchen zum Abschluss enthalten. Start ist um 10 Uhr in Schulenburg. Wer an dieser Fahrt teilnehmen möchte kann sich bei Karl-Heinz Dahlke unter Telefon 77 38 94 oder per E-Mail an Karl-Heinz.Dahlke-Schulenburg@web.de anmelden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.