Anzeige

Jugendfeuerwehr Laatzen besichtigt Flughafen Hannover-Langenhagen

Die Gruppe der Jugendfeuerwehr Laatzen vor dem "Panther"
Langenhagen: Hannover Airport | Ein Besuch des Flughafens in Langenhagen stand auf dem Dienstplan der Laatzener Ortsjugendfeuerwehr. Eine gemeinsame Übernachtung und ein gemütlicher Fußballabend rundeten das Programm ab.

15 Jugendliche und acht Betreuer besuchten vergangenen Sonnabend den Flughafen Hannover. Dabei durften die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des „Hannover Airport“ werfen und dabei unter anderem die Gepäckabfertigung, die Aussichtsterrasse und die Abflugs- bzw. Ankuftsterminals besuchen. Im Mittelpunkt standen aber eine Fahrt mit dem Bus über eine Start- und Landebahn des Flughafens sowie ein Besuch der Flughafenfeuerwehr. Abgesichert durch ein schwarz-gelbes „Follow-me-Car“ fuhren die Laatzener zunächst über das große Areal des neuntgrößten Flughafens Deutschlands und durften dann das besondere Erlebnis einer Fahrt über die Nordbahn des Flughafens erleben.

Nach der Fahrt über die Start- und Landesbahn besuchte die Gruppe die Flughafenfeuerwehr. Ein Mitarbeiter zeigte den Laatzenern die Einsatzfahrzeuge und die Räumlichkeiten der Feuerwehr, die innerhalb von drei Minuten sämtliche Bereiche des 570 Hektar großen Geländes mit den Einsatzfahrzeugen erreicht haben muss. Die Attraktion des Fuhrparks ist das Großflughafenlöschfahrzeug „Panther“, mit einem Wassertank von 12.000 Litern, 1.500 Liter Schaummittel sowie 500 kg Löschpulver. Das etwa 1,5 Millionen teure Löschfahrzeug ist aber nur ein Fahrzeug des 22 Fahrzeuge starken Fuhrparks. Auch die anderen Fahrzeuge zogen die interessierten Blicke der jungen Besucher auf sich. Nach dem Besuch der Flughafenfeuerwehr ging der Besuch des Hannover Airports nach fast drei Stunden dem Ende zu.

Am Freitagabend hatten die Jugendfeuerwehrleute nach einem gemeinsamen Hotdogessen bereits gemeinsam die Partie Deutschland gegen Griechenland verfolgt. Auf Feldbetten übernachteten die Teilnehmer im Feuerwehrhaus im Sankt- Florian- Weg, wo der Tag auch nach der Rückkehr aus Langenhagen endete.

Bericht und Bilder: Holger Kaßen, Jugendfeuerwehr Laatzen
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Leine-Nachrichten | Erschienen am 12.07.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.