Anzeige

Snooker: Landsberg 1 weiterhin auf dem Weg in die 2. Bundesliga

Landsberg 1 mit Ernst Kislter, Maximilian Dittler und Matthias Porn (von links)
Snooker Oberliga: Trotz Niederlage geht es in die Aufstiegsrunde

Am letzten Spieltag in der Snooker Oberliga, welcher Anfang Mai stattfand, war für die beiden Spitzenmannschaften aus Ingolstadt und Landsberg der Meistertitel aus eigener Kraft noch zu erreichen. Lediglich der drittplazierte aus Straubing musste auf eine Niederlage der Ingolstädter hoffen, um doch noch die Tabellenspitze einnehmen zu können. Für eine Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga waren diese Begegnungen aber nicht mehr relevant. Straubing hatte bereits im Vorfeld bekannt gegeben diesen Weg nicht zu gehen, sodass die verbleibenden zwei Startplätze sicher an Ingolstadt und Landsberg vergeben waren.

Landsberg 1 spielte mit Mannschaftsführer Ernst Kistler, Matthias Porn und Maximilian Dittler im direkten Vergleich beim Gastgeber in Ingolstadt und es sollte kein erfolgreicher Tag aus Landsberger Sicht werden. Kistler und Dittler konnten ihre gute Leistung aus den vergangenen Spieltagen nicht abrufen und verloren ihre Matches im ersten und zweiten Durchgang. Lediglich Porn konnte durch seinen 2:0 Erfolg gegen Mikeleit im ersten Durchgang ein Debakel verhindern. Seine zweite Begegnung verlor er jedoch dann durch einige Glückstreffer des Gegners knapp mit 1:2. Diese klare 1:5 Niederlage bedeutete den Meistertitel für Ingolstadt.

Die 1. Mannschaft von Fortuna Straubing glänzte zwar in München auch nicht durch eine überragende Leistung, kann sich jedoch mit einem Unentschieden an Landsberg vorbeischieben und schließt als Zweiter in der Oberliga ab. Landsberg 1 rutscht noch auf den dritten Tabellenplatz ab, kann sich jedoch nach einer erfolgreichen Saison trotzdem auf die Aufstiegsrunde vorbereiten.

Aus der Oberliga verabschieden muss sich in diesem Jahr der letztplatzierte aus Neu-Ulm, welcher in dieser Saison keine Begegnung für sich entscheiden konnte.


Aufstiegsrunde 2. Bundesliga: In Rüsselsheim geht es im Juni um vier Startplätze

Der Aufstieg in die 2. Snookerbundesliga ist mit einem Spitzenplatz in der jeweiligen Landesliga noch nicht erreicht. Die Top-Teams der jeweiligen Landesverbände, darunter auch die 1. Mannschaft des Billard Club Landsberg mit Ernst Kistler, Maximilian Dittler, Matthias Porn und Szilard Kolozvari, müssen im Juni um einen der vier Startplätze kämpfen. Insgesamt 16 Mannschaften bestreiten in Rüsselsheim das Ausstiegsturnier, wobei die jeweils besten zwei Mannschaften aus Süd und Nord in die jeweilige 2. Bundesliga Süd und Nord aufsteigen. Sollte es Landsberg gelingen einen der zwei Plätze zu erreichen, darf sich der Billard Club Landsberg nach einer Durststrecke zumindest wieder zweitklassig nennen.


Snooker Bezirksliga: Kein versöhnlicher Abschluss für Landsberg 2

Auch am letzten Spieltag in der Snooker Bezirksliga konnte sich die 2. Mannschaft des Billard Club Landsberg nicht aus dem Tabellenkeller befreien. Gegen den Tabellenersten aus Kissing verloren die Landsberger klar mit 0:6 und schießen die Saison als Letzter ab. Einen Abstieg müssen die Landsberger aber nicht fürchten, da sie sich bereits in der untersten Liga befinden. Kissing bleibt ersten und steigt in die Verbandsliga auf.

Alle Informationen zu Mannschaften und Ligabetrieb auf der Internetseite des 1. BC Landsberg e.V. unter www.billard-landsberg.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.