Landsberger Basketballdamen verlieren auch 2. Saisonspiel - Herren 2 und 3 gewinnen

Damen-Topscorerin Veronika Meyer

Die Basketballdamen der DJK Landsberg haben auch ihr zweites Saisonspiel verloren. Nachdem man letzte Woche beim TS Jahn München noch sehr deutlich unterlag, musste man am vergangenen Wochenende gegen den letztjährigen Oberligameister FC Bayern München 2 eine knappe 58:65-Niederlage hinnehmen.

„Das war auf jeden Fall eine deutliche Steigerung gegenüber dem ersten Spiel“, attestierte DJK-Trainer Christoph Peters seiner Mannschaft nach ihrem ersten Auftritt vor heimischem Publikum. Mit Elena Golovacheva und Ildiko Pracht kehrten zwei erfahrene Spielerinnen nach überstandener Krankheit in die Mannschaft zurück, die davon deutlich profitierte. 15:20 stand es nach dem ersten Viertel für die Gäste aus München. Für die DJK hatte vor allem Veronika Meyer mit drei Dreiern und insgesamt zehn Punkten Verantwortung im Angriff übernommen. Auf der Gegenseite stellte die zwei Meter große ehemalige Bundesligaspielerin Ute Walz die DJK-Verteidigung jedoch immer wieder vor Probleme. Bis zur Halbzeit konnten die Münchnerinnen dank ihr den Vorsprung auf zehn Punkte ausbauen. Im dritten Spielabschnitt zeigte sich ein ähnliches Bild wie zuvor. Landsberg kämpfte, tat sich jedoch schwer mit der gegnerischen Zonenverteidigung. Im letzten Viertel taten die Landsbergerinnen noch einmal alles, um die neun Punkte-Führung der Gäste zu egalisieren. Doch Walz, die im vierten Viertel acht der zwölf Punkte ihres Teams erzielte und ihr Punktekonto auf 37 Zähler aufstockte, führte ihre Mannschaft zum Sieg. Trainer Christoph Peters war trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Wenn man bedenkt, dass wir die letzten Wochen kaum komplett trainieren konnten, sehe ich noch viel Luft nach oben.“ Vor allem von Neuzugang Elenea Golovacheva erwartet Peters noch einiges: „Wenn sie richtig fit ist, dann gibt es in dieser Liga keine, die ihr Paroli bieten kann.“

DJK: V. Meyer (19), Golovacheva (10), Carls (8), Seebach und J. Veney (je 7), I. Pracht (4), V. Sirch (3), C. Szagun und Schnittger.


Die 2. Herrenmannschaft konnte hingegen ihren zweiten Sieg einfahren. Diesmal war Eugene Hostetler mit 31 Punkten der alles überragende Mann, nachdem zuletzt Alexander Kharchenkov noch mit 24 Punkten Topscorer war. Hostetler führte seine Mannschaft zu einem deutlichen 83:58-Sieg gegen seinen ehemaligen Verein TSV Dachau. DJK: Hostetler (31), Seifferth (12), J. Goldbach (11), Bartelheim und Eisenmann (je 8), Kharchenkov (4), J. Egger, Enste und Flechtner (alle 3), Dlugosch und Kufner.


Herren 3: TSV Weilheim 2 – DJK Landsberg 62:75 DJK: Kljajcin (22), Sztul (18), Gerum (13), Weislmeier (12), Linke (6), Bremser (3), L. Meyer (1), Kosak und Lichtenstern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.