Anzeige

Landsberg rückt auf Platz 2 in der Bundesliga vor

Jimmy Michie und Tom Ford
 
Dominic Dale
Im Duell der Nachbarvereine konnte sich die erste Mannschaft des 1. BC Landsberg gegen Kaufbeuren durchsetzen und auf den 2. Platz in der Tabelle vorrücken.
In der Hinrunde hatte Warren Smith keine Probleme mit Lothar Stumpf und gewann klar mit 3 - 1 und erzielte dabei sogar ein Break von 68 Punkten. Harry Hoss unterlag Thomas May mit 0 - 3 und Andre Plonka gewann ebenso deutlich gegen Andreas Heidt mit 3 - 0. Für Jürgen Kesseler sah es zu Beginn des Matches mit Soner Sari nicht gut aus. Nachdem Frame 1 verloren ging, legte der Kaufbeurer gleich ein Break von 62 Punkten nach. Durch gute Sicherheiten und das Verwerten der daraus resultierenden Chancen konnte der Landsberger allerdings den Frame auf Schwarz noch gewinnen. Etwas irritiert durch das verlorene Spiel häuften sich nun die Fehler und Kesseler gewann verdient mit 3 - 1 und brachte das Snookerteam vom Lech damit auf die Siegerstraße.
In der Rückrunde setzte sich Smith gegen May ebenso klar mit 3 - 1 durch wie Hoss in seinem Spiel mit Stumpf. Plonka hatte gegen Sari wenig Chancen und unterlag mit 0 - 3. Nachdem Kesseler ohne Probleme gegen Heidt mit 3 - 0 gewann war der 6 - 2 Erfolg sichergestellt.
Beim direkt im Anschluß ausgetragenen Rückspiel hatten dann die Kaufbeurer den besseren Start. Heidt gewann überraschend klar mit 3 - 0 gegen Hoss. Trotz eines Breaks von 42 Punkten konnte Plonka erneut keinen Frame gegen Sari gewinnen, da dieser Serien von 61, 44 und 40 erzielte. May setzte sich gegen Kesseler mit 3 - 1 durch, da dieser seine Chancen diesmal nicht nutzen konnte. Lediglich Smith zeigte wieder eine souveräne Leistung und schlug Stumpf mit 3 - 0 und erzielte erneut ein Break von über 60 Punkten.
In der Rückrunde sollte sich das Blatt allerdings wieder drehen. Kesseler schlug Sari wieder mit 3 - 1 und Smith gewann gegen Heidt mit Breaks von 87, 59 und 37 Punkten klar mit 3 - 0 und stellte somit den Ausgleich her. In den letzten beiden Matches des Tages mußte somit die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden fallen. Plonka legte gegen May gleich eine Serie von 61 Punkten vor. Durch zwei Breaks über 30 Punkte sicherte sich der Kaufbeurer dann die nächsten beiden Frames. Der Landsberger Nachwuchsspieler konnte zwar noch ein Entscheidungsspiel erkämpfen, hier spielte May allerdings nochmals Serien von 34 und 46 und sicherte sich damit das Match. Nachdem Hoss gegen Stumpf bereits 2 - 1 zurücklag konnte er aber noch die letzten beiden Spiele gewinnen und somit Landsberg noch zumindest das Unentschieden sichern.
Zum nächsten Spieltag in Landsberg am 06. und 07.03. erwartet man dann die punktgleiche Mannschaft aus Berlin und den Tabellenletzten aus Hamburg.

Zwischendurch findet noch das 1. Bavarian 6-Reds Open am 20. und 21.02. statt, für das auch die englischen Profis Dominic Dale, Tom Ford und Jimmy Michie anreisen werden. Bereits am 19.02. kann man deren Fähigkeiten zwischen 16 und 20 Uhr im Vereinsheim des BSC Kissing bewundern.
Weitere Informationen sind auch auf der Internetseite www.1bcl.de zu finden oder unter www.billard-union.de.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 15.03.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.