Anzeige

Beachhandball: Im Herzschlagfinale den Titel verteidigt

Die Sieger des Turniers: Die "Beachgirls" vom SV Nord aus München und die „ewigen Zweiten“ vom TSV Bobingen
 
Bis in Finale kämpfte sich Ella Urban mit den Landsberger "Scharfschützinnen"
In einem wahren Herzschlagfinale verteidigten beim Mixed-Beachhandball Turnier des TSV Landsberg die „ewigen Zweiten“ vom TSV Bobingen zusammen mit den "Beachgirls" vom SV Nord aus München ihren Titel aus dem Vorjahr. Denkbar knapp setzen sich das Duo gegen die mit Gastspielrinnen verstärkten „Scharfschützinnen“ der Landsberger Damenmannschaft und das mit etlichen Spielern der Landsberger Landesligamannschaft angetretene Müsli-Team aus München durch. In den Reihen der „Scharfschützinnen“ sind auch die Chef-Organisatorinnen des Turniers zu finden
Der nun schon 3. Landsberger Sommerkeller Beachcup bot den 30 aus der Region aber auch Baden-Württemberg und sogar aus Südtirol angereisten Damen- und Herrenmannschaften im Hacker-Pschorr-Sportpark des TSV Landsberg wieder alles was den Reiz von Beachhandball ausmacht, Sport, Sonne und Spaß. Gewertet wurden immer je eine zusammengeloste Herren und Damenmannschaft gemeinsam. War das Ergebnis nicht eindeutig mussten die Gewinner durch Penalty-Werfen ermittelt werden.
Am Samstag wurden bei hochsommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein die Gruppenspiele absolviert. In echter Strandatmosphäre wurde zwar mit vollem Einsatz um den Sieg gerungen und manch artistischer Wurf gezeigt, aber alle blieben schön locker. Nicht fehlen durften auch dieses Jahr die „Flying Leggins“, hinter denen sich die Fußballer der FT Jahn Landsberg verbergen. Fehlenden technische Fertigkeiten setzten sie den vollen körperlichen Einsatz entgegen und erzielten so auch ihre Tore.
Echte Showeinlagen gab es diesmal bei Penalty-Contest zu bewundern. Die Damen aus Schwabmünchen legten dabei den Schwerpunkt auf den musikalischen Teil ihrer Darbietung und brachten den Ball singend im Tor unter. Den Sieg mussten sie aber dem „roten Pferd“ der Memminger Damen überlassen.
Bei der abendlichen Players-Party zeigten die Handballer/innen von der Hitze gut erholt und bewiesen auch hier Durchhaltevermögen. Dass sich dabei nicht alle total verausgabt hatten war am Sonntag bei den Finalspielen zu sehen.
Im Spiel um den dritten Platz setzen sich die Damen des "ESV Nandu" (München-Laim) zusammen mit ihrem Partnern, den "Die Luca Toni´s" aus dem Allgäu klar gegen die Kombination aus den „Oldies“ Damen vom TSV Haar und "Durchbruch Kehlheim" (TSV Kehlheim) durch.
Im Finale legten die Landsberger „Scharfschützinnen“ zunächst gut gegen die Beachgirls aus dem Münchner Norden vor, gerieten aber dann gegen Ende des Spiels durch eine Reihe von doppelt zählenden Treffern der gegnerischen Torfrau entscheidend in Rückstand. Die Müslis ließen sich dadurch nicht beeindrucken und gewannen ihr Spiel gegen die „ewigen Zweiten“ sicher.
Also musste wie schon im Vorjahr das Penalty-Werfen entscheiden. Die erste Serie brachte noch keine Entscheidung, erst im Tiebreak sicherten sich „Beachgirls“ und “die ewigen Zweiten“ dann mit dem letzten Wurf den Sieg.
Klar, dass es 2010 den „4. Landsberger Sommerkeller Beachcup“ geben wird. Die gute Resonanz und der ideale Veranstaltungsort und sprechen für sich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.