Anzeige

Sparkasse schafft kleine Pausen im Alltag und unterstützt Café Memory

Unser Bild zeigt (von links): Lorenz Ellmayer (Marktbereichsleiter der Sparkasse Landsberg), Heidi Glatz, Christa Schöffert und Traudel Locher (alle drei sind Ehrenamtliche aus dem Team Café Memory), Angelika Schindele (AWO-Gerontofachkraft), Tanja Hipp (Leiterin im AWO-Seniorenzentrum), Birgit Voß (Ehrenamtliche aus dem Team Café Memory) und Margit Däubler (Leiterin im AWO-Mehrgenerationenhaus).
Landsberg am Lech: AWO- Mehrgenerationenhaus | Café Memory, ein offenes Gesprächs- und Informationsangebot für pflegende Angehörige und ihre demenziell Erkrankten, wird seit Anfang des Jahres einmal pro Monat am Mittwoch (in der Zeit von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr) im AWO-Zentrum Landsberg durchgeführt.

In der entspannten Atmosphäre des Wiener Cafés bietet ein ehrenamtliches Team aus dem Mehrgenerationenhaus mit Unterstützung des AWO- Fachpersonals aus dem Seniorenzentrum ein kleines Programm an, das speziell auf die Bedürfnisse von Menschen mit Demenzerkrankungen zugeschnitten ist. Es wird gespielt, gesungen, gelesen und gelacht. Für die pflegenden Angehörigen ergibt sich somit eine kleine Pause mitten im Alltag, um selbst einmal durch zu schnaufen.

Für zwei Stunden wissen sie ihre Lieben in guter Obhut und können vielleicht etwas anderes erledigen - zum Frisör gehen, einkaufen oder auch ausspannen. An den Kosten für dieses neue Entlastungsangebot beteiligte sich jetzt die Sparkasse Landsberg mit einem Scheck über 1000 Euro.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 18.09.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.