Anzeige

Sparkasse Landsberg-Dießen unterstützt Integration und Frauenförderung

Trafen sich zur symbolischen Spendenübergabe in der Sparkasse: Lorenz Ellmayer, Bereichsleiter und stv. Vorstand, und Margarita Däubler, Leiterin des Mehrgenerationenhauses. Foto: Stephan Sieg, Sparkasse Landsberg-Dießen
Landsberg am Lech: AWO- Mehrgenerationenhaus | Die Sparkasse Landsberg-Dießen investiert in die Ausbildung von Müttern mit Migrationshintergrund und spendet 1.000 Euro für das Projekt „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“. Seit März 2015 begleitet das Mehrgenerationenhaus die Frauen aus dem Landkreis Landsberg auf ihrem Weg in eine Erwerbstätigkeit. Und es zeichnen sich schon erfreuliche Erfolge ab. Aber die Berufsrückkehr ist wohl für alle Mütter eine große Herausforderung. Die bisher betreuten 62 Frauen kämpfen noch mutiger mit allen Hürden, zusätzlich aber auch mit der Sprache Deutsch und mit einer teils fremden Kultur.

Da das Budget knapp aufgestellt ist, freut sich die Sparkasse Landsberg-Dießen, als Partner aus der Wirtschaft, die Anliegen Integration und Frauenförderung gleichermaßen unterstützen zu können.

Das Projekt „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ wird im Rahmen des Programms „Stark im Beruf“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und den Europäischen Sozialfonds für einen Zeitraum von mindestens 4 Jahren gefördert. Kooperationspartner sind das Jobcenter Landsberg, die Agentur für Arbeit Weilheim, die Diakonie Oberland (Migrationsberatung), die Volkshochschule Landsberg, Frau und Beruf GmbH München und Landmanns.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.