Anzeige

Blitzableiter für Schule in Uganda

LandsAid-Geschäftsführer Dirk Growe mit Schülerinnen und Schülern der St. Veronica School
Dutzende von Kindern sterben jedes Jahr in Uganda durch Blitzeinschläge in Schulen. In einer kleinen Schule in Karuguuza sollen die Kinder besser davor geschützt werden. LandsAid e. V. fördert Blitzableitersystem für die St. Veronica School.

Kaufering, 3. Mai 2012 –Die Hilfsorganisation LandsAid e. V. unterstützt erneut die St. Veronica Community School in Karuguuza, im Kibaale District, Uganda: Mit einer Summe von 880 Euro hat LandsAid ein Blitzableitersystem für die Schule gefördert, das nun vor Ort installiert wird. So können die Bauten der Schule und damit Schüler wie Lehrer in Zukunft besser vor Blitzeinschlägen geschützt werden.

Hintergrund: Weil sich in Uganda in jüngster Vergangenheit zu viele – zum Teil tödliche – Unfälle bei Schulkindern durch Blitzeinschläge ereignet haben, müssen die Schulen dort nun mit Blitzableitern aus-gestattet werden. Diese Sicherheitsmaßnahme – in Deutschland üblich und selbstverständlich – ist für eine kleine Schule in Uganda wie die St. Veronica School sehr kostenintensiv, kann aber in dieser Region, die häufig starken Gewittern ausgesetzt ist, Leben retten.

Bereits seit 2008 unterstützt LandsAid die im Jahr 2005 gegründete Schule in Uganda. Bestand sie 2007 noch aus drei Grashütten (Bandas), konnten mit der Hilfe von LandsAid bereits Mädchentoiletten und eine weitere Banda gebaut, Schuluniformen und Bücher gekauft, ein Solarsystem für mehrere Lampen sowie Schlafräume für Mädchen und Jungen errichtet werden. Die Spende für einen Blitzableiter schafft eine weitere Verbesserung der immer noch sehr einfachen Ausstattung der Schule.

Im Rahmen seiner Ugandareise im April dieses Jahres besuchte LandsAid-Geschäftsführer Dirk Growe die St. Veronica School, verschaffte sich einen Überblick über den Gesamtkomplex und traf sich mit Schulleiter John Kasaija, um über zukünftige Wünsche zu sprechen.

„Für die kommenden Jahre sind weitere Verbesserungen seitens der Schulleitung und der Elternschaft angedacht,“ sagt Dirk Growe. „An erster Stelle steht für sie die Errichtung eines permanenten – also gemauerten – Schulgebäudes. Dies ist ausgesprochen wichtig, da die Hütten aus Gras und Lehm schweren Regenfällen, Wind und Insektenbefall auf Dauer nicht standhalten. Ein weiterer Wunsch der St. Veronica School ist die Finanzierung für zwei Wassertanks – zur Zeit müssen die Schüler noch circa zwei Kilometer durch den Wald laufen, um Trinkwasser zu bekommen.“

In der St. Veronica School kann in einigen Fällen mit wenigen Mitteln schon viel bewirkt werden. Wichtig ist, dass weiterhin geholfen wird, dass den Schülern – überwiegend Waisenkindern, Mädchen und Behinderte – eine Bildung ermöglicht wird, die sie sonst in der Regel nicht erhalten würden.


Wenn auch Sie die St. Veronica School unterstützen möchten, unterstützen Sie bitte unser Projekt mit einer Spende!
Sparkasse Landsberg-Dießen
Konto 14001
BLZ 70052060


Hintergrundinformationen

LandsAid e.V. arbeitet als mildtätig anerkannte Nichtregierungsorganisation mit dem Ziel, Menschen schnell und effektiv zu helfen, die durch Naturkatastrophen, durch bewaffnete Konflikte oder Unterdrückung in Not geraten sind. Die Betroffenen sollen möglichst Hilfe zur Selbsthilfe erhalten und Zukunftsperspektiven aufgezeigt bekommen.

Die Gründung von LandsAid erfolgte im Januar 2006 als Verein für Internationale Humanitäre Hilfe in Landsberg am Lech. Unter dem Motto „Gemeinsam helfen“ werden ehrenamtliche Helfer und Spender im besonderen Maße in die Arbeit der Organisation miteingebunden. Über das Geschehen vor Ort und die Verwendung der Projektgelder wird zeitnah und transparent berichtet.

Die Mitarbeiter von LandsAid besitzen jahrelange Erfahrungen in Krisengebieten weltweit. Der Verein leistet qualifizier-te humanitäre Hilfe durch Konzentration auf klar definierte Bereiche:
- schnelle notfall-medizinische Katastrophenhilfe
- Projektarbeit in Krisengebieten (Medizin und Ernährung)
- Ausbildung, Vermittlung und Betreuung von Einsatzkräften, Einsatznachsorge

LandsAid ist Bündnispartner von Aktion Deutschland Hilft.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 15.06.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.