Anzeige

Stimmungsvolle Lesung der VHS-Schreibwerkstatt zum Ruethenfest

Wann? 22.07.2011 18:30 Uhr

Wo? Rosarium, Hubertus-von-Herkomer-Straße 110, 86899 Landsberg am Lech DEauf Karte anzeigen
Doro Heckelsmüller verzauberte die Zuhörer mit ihrer Harfenmusik
Landsberg am Lech: Rosarium | Zum Auftakt des Hauptwochenendes des diesjährigen Ruethenfestes veranstaltete die Schreibwerkstatt der VHS Landsberg eine Lesung im historischen Rosarium.
Die Malerin und Grafikerin Andrea Skorpil dekorierte den Raum mit eigenen Gemälden, die das Thema unterstrichen und für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgten. Höhepunkte zwischen den Lesungen waren wunderbar vorgetragene Musikstücke von Doro Heckelsmüller. Ihre Harfenmusik verzauberte das Publikum, das aufgrund des schlechten Wetters nicht ganz so zahlreich den Weg ins VHS-Gebäude gefunden hatte.

Mit einer skurrilen Geschichte, in der es um einen Streit zwischen den Kutschern des Bayertorwagens geht, eröffnete Christopher Ochs die Lesung. Dadurch kam der Ruethenfestumzug ins Stocken, nicht aber der Leseabend.
Hans-Jörg Kiening ließ zwei genervte Polizeibeamte wegen "g´stohlener Ruethen" ermitteln. Eine schrullige, alte Dame, wie seine Protagonistin Frau Üblhör kam den Zuhörern seltsam bekannt vor. Eine heiter-nachdenkliche Geschichte lieferte Barbara Binderberger mit "Oma komm!" Ihre Großmutter wuchs einem im Laufe von wenigen Minuten ans Herz.
Andrea Skorpil stellte mit "Goloris" den Landsberger Stadtdrachen nicht nur literarisch vor, sie malte ihn auch gleichzeitig in Öl. Die Vorbereitungen zum Ruethenfest aus Sicht eines Fünfjährigen hatte die autobiographische Geschichte von Uschi Pfaffeneder zum Inhalt. Der kleine Jakob war todunglücklich, weil nicht wie seine beiden Brüder beim Umzug mitmachen durfte. Trotzdem schaffte er es irgendwie auf den Bayertorwagen und in die Herzen der Zuhörer.
Takuhi-Berta Schweighart ließ einen pensionierten Kommissar einen Puppenmord in der Nähstube des Ruethenfestes aufklären. Die erfahrene Autorin Renate Langhammer, die häufig auch beim Landsberger Autorenkreis aktiv ist, steuerte ein mystisches Stück zur Lesung bei, das Anleihen in der Sagenwelt Leoprechtings nahm.
Klaus Pfaffeneder beleuchtete in seiner Geschichte die Gefühle eines Elfjährigen, der 1987 als Trommler beim Spielmannszug der Landsknechte mitmachte. Last, but not least entführte Gerhard Neunteufl die Zuhörer nach Afrika. Dort kaufte ein Biologieprofessor namens Stieglitz schwarze Kamele, um sie beim Ruethenfest einen Festwagen ziehen zu lassen.

Die Schreibwerkstatt lieferte mit dieser Lesung zum Ruethenfest neunzig stimmungsvolle Minuten, die die Zuhörer in Bann schlugen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 16.09.2011
myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 23.12.2011
1 Kommentar
399
Rolf-Dieter Braun aus Landsberg am Lech | 20.09.2011 | 13:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.