Anzeige

Stephan Zinner "Der Fluch des Pharao"

Wann? 28.11.2012 19:30 Uhr

Wo? Stadttheater Landsberg am Lech, Schlossergasse 381, 86899 Landsberg am Lech DEauf Karte anzeigen
Stephan Zinner (Foto: Christoph Gremmer)
Landsberg am Lech: Stadttheater Landsberg am Lech | S'Maximilianeum präsentiert "Derblecker" Stephan Zinner mit einem Abend über "Verwandte und andere Feinde"

Er gehört in der Rolle des Markus Söder zu den Stars am Nockherberg, derzeit steht er mit Sigi Zimmerschied für die Verfilmung des Bayern-Krimis "Dampfnudelblues" vor der Kamera. Am Mittwoch, 28. November, gastiert der Kabarettist, Musiker und Schauspieler Stephan Zinner auf Einladung der Kleinkunstbühne S´Maximilianeum mit seinem gefeierten Programm "Der Fluch des Pharao - Ein Abend über Verwandte und andere Feinde" im Foyer des Stadtheaters Landsberg, Beginn 19:30 Uhr.

Das vierte Solo-Programm Zinners hat den schönen Titel "Der Fluch des Pharao" und führt damit zunächst mal ordentlich in die Irre. Denn mit Ägypten und Pyramiden hat das Programm relativ wenig zu tun, dafür umso mehr mit Bayern, genauer gesagt mit Niederbayern. Dort soll der Oberbayer Zinner einen Baugrund erben. Und die liebe Verwandtschaft schlägt bei so was an wie ein wohl trainiertes Trüffelschwein, oder - wie Zinner sagen würde - wie ein Drogenhund bei 300 Kilo Haschisch; allen voran sein Cousin zweiten Grades Frederick Zinner, der gefürchtetste Orthopäde aus Rosenheim. Sein Großonkel hat Stephan Zinner also kurz vor dem Abtreten in die Ewigen Jagdgründe noch einen Bärendienst in Gestalt einer Erbschaft erwiesen. Aber dies sind nicht die einzigen Unwägbarkeiten, mit denen er sich in seinem neuen Programm auseinander setzen muss. Da wären auch noch Panflötenspieler aus Peru, die Schwester von Martina Navratilova, UPS-Paketboten, der Chinese an sich, eine singende Yoga-Lehrerin und etliche mehr zu erwähnen. Ob Stephan Zinner das Feld der Erben als Sieger verlassen wird und was es nun mit dem "Fluch des Pharao" genau auf sich hat, wird am Ende des musikalisch-kabarettischtischen Parforce-Ritts enthüllt.

In dem Stück spielt Zinner lustvoll die stattliche Bandbreite seiner Talente aus. Seit der Premiere im Frühjahr in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft erntet der ausgebildete Schauspieler bei seiner laufenden Tournee teils euphorische Kritiken. So urteilte die Passauer Neue Presse: "Zinner kann texten, er kann spannend erzählen, astrein singen und röhren, er kann so meisterhaft musikalisch Gitarre spielen, dass das Kabarettpublikum mit den Ohren schlackert. Es kommt schon einiges an Großartigem zusammen bei diesem Künstler."

Stephan Zinner, „Der Fluch des Pharao – Ein Abend über Verwandte und andere Feinde“, Foyer Stadttheater Landsberg am Lech, Mittwoch, 28. November, Beginn 19:30 Uhr.
Karten (15,- Euro/13,- Euro ermäßigt)

im Vorverkauf in Landsberg: Stadttheater-Büro, Reisebüro Vivell, Kreisbote und Radl-Spaß;
in Kaufering: „Lengner'sche Buchhandlung“.

Reservierungen für das Konzert unter www.kleinkunstbuehne-landsberg.de.
Dort gibt es auch alle weiteren Informationen zum Jahresprogramm 2012/2013.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.