Ausgezeichnete Leistungen beim Kammermusik-Wettbewerb

Das Querflötentrio des Jugendmusikvereins Pürgen mit Julia Harrer, Veronika Zehetmair und Vanessa Saul, die beim Kammermusikwettbewerb mit 98 von 100 die höchste Punktzahl erzielt haben.
Percussion- und Bläserensembles zeigen ihr Können vor einer Jury

Landsberg (bw)
Zwar hatten sich nur vier Schlagzeug- und fünf Bläserensembles zum Bezirksentscheid beim Kammermusikwettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbands in der Landsberger Musikschule eingefunden, die Leistungen waren dafür aber durchwegs ausgezeichnet. In fünf verschiedenen Altersgruppen waren die Nachwuchsmusiker aus Musikvereinen und Musikschulen der Bezirke Lech-Ammersee und Oberland zum gemeinsam ausgerichteten Vorentscheid angetreten, um ihr Können zu zeigen. Dazu trugen sie selbst gewählte Stücke vor, die einen der jeweiligen Altersgruppe entsprechenden Schwierigkeitsgrad aufweisen und aus verschiedenen Epochen stammen mussten. Als Juroren wirkten bei den Schlagzeugern Ursula Haydl und Andreas Langanki und bei den Bläsern Martina Neumair und Daniela Langanki.
Das beste Ergebnis des Vorentscheids mit 98 von 100 möglichen Punkten erreichte das Querflötentrio des Jugendmusikvereins Pürgen mit Julia Harrer, Veronika Zehetmair und Vanessa Saul. Die Mädchen der Altersgruppe 2 haben seit zwei bzw. drei Jahren über die Bläserschule Lechrain Querflötenunterricht bei Heike Knierim. Die zweithöchste Punktzahl (95) erreichte ein Schlagzeugensemble der Musikschule Landsberg: Leon Dorn, Korbinian Fichtl und Julius Michel (Altergruppe 2) werden dort von Stefan Schmid unterrichtet. Jeweils 94 Punkte erhielten das Fagott-Trio der Musikschule Weilheim (Magdalena Achmüller, Johannes Frühschütz, Philipp Scharli) und das Klarinettentrio des Musikvereins Obermeitingen (Sonja Diebold, Aylen Schuster, Sebastian Kämper).
Bezirksdirigent Andreas Grandl (Lech-Ammersee), der den Vorentscheid zusammen mit dem stellvertretenden Bezirksdirigent Thomas Schmidt (Oberland) geleitet und die Urkundenübergabe vorgenommen hatte, freute sich, dass fast alle Teilnehmer „mit ausgezeichnetem Erfolg“ (mehr als 90 Punkte) teilgenommen haben. Damit dürfen sie am Verbandsentscheid des Musikbunds von Ober- und Niederbayern am 24. Januar 2010 in der Musikschule in Weilheim teilnehmen. Dort können sich die Teilnehmer dann für den Landesentscheid am 21. März in Augsburg qualifizieren.

Die weiteren Ergebnisse:
Schlagzeugensemble des Musikvereins Türkenfeld (Quirin Weder, Florian Dressel, Valentin Leßner, Leon Wieland), AG 1, 93 Punkte
Querflötenquartett der Musikschule Landsberg (Theresa Meidinger, Sandra Kaim, Jessica Schmid, Carina Schmitz), AG 6, 92 Punkte
Schlagzeugensemble der Musikschule Landsberg (Maria Ruf, Godwin Schmid, Jakob Schwärzer, Oliver Storz), AG 4, 92 Punkte
Blechbläserquintett des Musikvereins Obermeitingen (Vincent Greinwald, Martina Melder, Theresa Rid, Andreas Donner, Matthias Magg), AG 2, 91 Punkte
Schlagzeugensemble des Musikvereins Türkenfeld (Lukas Hofstetter, Kilian Rüfer, Raphael und Jonas Neugart, Martin Spicker, Moritz Thalmayr), AG 4, 80 Punkte
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 11.12.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.