Anzeige

850 Jahre, Lange Kunstnacht, Töpfermarkt und Christkindlmarkt: Die Kulturstadt Landsberg zeigte sich 2012 von ihrer besten Seite

"Licca Line" - Theater auf Stelzen (Foto: Wolfgang Hauck)
 
(Foto: Wolfgang Hauck)
Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu und Landsberg am Lech blickt auf ein Jahr voller gelungener Veranstaltungen zurück. Unsere Kulturstadt hat in diesem Jahr ein besonders reichhaltiges Veranstaltungsprogramm geboten und damit zahlreiche Gäste in unsere Stadt am Lech geführt. Besucher waren sich einig: Landsberg muss sich vor größeren Städten nicht verstecken! Im Folgenden werden ein paar der Highlights aus dem Jahr 2012
hervorgehoben.

Das Jahr stand ganz im Zeichen der 850-Jahrfeierlichkeiten. Kein großer Festakt sollte es werden, sondern viele verschiedene Veranstaltungen und Überraschungen, über das ganze Jahr verteilt. Besonders hervorzuheben sind sicher die Stelzer, die mit ihrer Inszenierung „Licca Line: Eine lange Fahrt ins sagenhafte Damasia“ einen Augen- und Ohrenschmaus boten. Aber auch das interaktive Stationendrama von Wolfgang Nägele „Komm wir machen eine Revolution“ war ein herausragendes Highlight. Es gab Feste, Konzerte, Lesungen und Vorträge, Führungen und Ausstellungen. Landsberger Privathäuser wurden geöffnet für thematische Lesungen und die VHS Gruppe Landsberg zeigte wunderschöne Stadtaufnahmen. Das Stadtmuseum beteiligte sich gleich mit zwei großen Ausstellungen zum Jubiläum: „Landsberg und das Salz“ inszenierte die Erstnennung und damit die Anfänge des Stadtwesens, das dank des Salzhandels prosperierte. 99 Schulklassen aus vier Landkreisen erprobten begeistert die historischen Spielräume. Aktuell stellt die Ausstellung „Typisch Landsberg!“ die Menschen in den Mittelpunkt, die Landsberg beleben und bewegen: Gelungen ist eine gesellschaftliche Momentaufnahme der Lechstädter durch Fotografien, Schülerbeiträge und Gegenstände, die die Landsberger dem Museum brachten, die sie persönlich eng mit ihrer Stadt verbinden. Insgesamt ein buntes Programm für alle Altersstufen, das sich sicher sehen lassen konnte!

Vom 22. April bis zum 26. Mai boten die Landsberger Kulturtage ein abwechslungsreiches Programm. Kulturfreunde kamen voll und ganz auf ihre Kosten. Der Regionalverband Bildender Künstler und die Künstlergilde begeisterten mit der Ausstellung „Dauer und Zerbrechlichkeit“. Aber auch musikalisch konnten die Landsberger Kulturtage genossen werden: Christoph Hartmann arrangierte im Rathaus das Konzert „Die Zeit des Hubert von Herkomer“ und der Landsberger Musikantennachwuchs die „Jubilierende Musikschule“.

Zwischen dem 3. und 5. August bot der Platz vor dem Mutterturm die perfekte Kulisse für den 35. Süddeutschen Töpfermarkt. Rund 50 Aussteller präsentierten ein großes und vielfältiges Angebot hochwertiger Töpferkunst. Die Palette reichte von Schüsseln, Krügen, Trinkgefäßen und Tellern bis hin zu Dekorationsgegenständen und Schmuck. Filigran und edel oder rustikal und robust, für jeden Geschmack war etwas dabei. Musikalische Einlagen unterstrichen die romantische Atmosphäre. Der nächste Töpfermarkt findet vom 2. bis zum 4. August 2013 statt.

Am 29. September verzauberte die 12. Lange Kunstnacht die Stadt. Ganz Landsberg war auf Kunst eingestellt: egal ob Fußgängerzone, Galerien, Geschäfte und Lokale. Auf wohl einmalige Weise wurde die Lust am Flanieren und Feiern mit Kunstgenuss verknüpft. Die Künstler boten ein buntes Programm: Maler und Bildhauer zeigten experimentelle Kunst und klassische Aquarelle, Skulpturen und Kunsthandwerk. Auch auf der Straße war einiges geboten. Die Stelzer beeindruckten und verzauberten als wandelnde Kunstwerke, die Samba Gruppe sorgte für portugiesischen Rhythmus und aus dem Historischen Rathaus klang Jazz Musik. Ein besonderes Highlight an diesem Abend war das grandiose Feuerwerk im Rahmen der 850 Jahrfeier. Auf die nächste Lange Kunstnacht dürfen sich die Besucher am 14. September 2013 freuen!

Im November begann eine neue Ära für die Landsberger Rathauskonzerte. Christoph Hartmann und Franz Lichtenstern übernahmen die Organisation der Konzerte vom bisherigen Leiter, Gerhard Johannes. In einem fulminanten Auftakt präsentierten sie zwei Konzerte von höchster Qualität und mit international berühmten Musikern. Die Landsberger Rathauskonzerte werden das kulturelle Leben weiterhin bereichern!

Mit dem traditionellen Christkindlmarkt klang das Jahr aus. Hier konnte die „staade Zeit“ so richtig genossen werden. Der wunderbare Platz, umrahmt von historischen Gebäuden, die liebevoll geschmückten Buden und die festliche Beleuchtung schafften den idealen Christkindlmarkt „mit Flair“. Eröffnet wurde der Christkindlmarkt vom Landsberger Christkindl. In seinem goldenen Kleid brachte es viele Kinderaugen zum Strahlen. Zusammenkommen und die Zeit genießen wurde auf dem Christkindlmarkt ganz groß geschrieben. Dazu gehörten natürlich auch die herrlich duftenden Schmankerl und heiße Getränke. Und nicht zuletzt konnten noch liebevoll gestaltete Handarbeiten und zahlreiche andere schöne Dinge erworben werden. Umrahmt wurde der Christkindlmarkt von musikalischen Beiträgen. Wie hätte das Jahr schöner ausklingen können?

Neben diesen Veranstaltungen begeisterten noch viele andere die Landsberger und die Besucher der Stadt: Konzerte, Theater, Ausstellungen, D'Landsberger Wiesn, Orgelsommer, Sommermusiken, das Stadtfest und viele mehr.

Landsberg freut sich auf das Veranstaltungsjahr 2013. Wieder ist ein Jahr voller Highlights geplant. Man darf sich jetzt schon darauf freuen!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 04.01.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.