Anzeige

Spannender Sommer 2006 - nicht nur wegen der Fußball-WM | Sommer | Weltmeisterschaft

Acht Schauspieler auf Stelzen präsentieren: Discorsi - Die Geometrie der Rosenkriege
„Welttheater. Frech, frivol, skurril, sinnlich, spektakulär.“ Das Resümee der Frankfurter Rundschau beschreibt recht treffend, welche außergewöhnliche und spannende Theaterform die Landsberger Theatergruppe Die Stelzer ins Leben gerufen haben.

Nicht nur die Präsentation ist so einzigartig wie innovativ: Scheinbar aus dem Nichts betreten acht Schauspieler auf Stelzen einen öffentlichen Raum, um ihn, ohne Bühne und Technik, in einen Theaterraum zu verwandeln. Auch der Inhalt provoziert. Steht doch die Frage „Warum müssen Männer den Müßiggang der Frauen mit dem Schweiß ihrer Arbeit bezahlen?” programmatisch über dem ganzen Abend.

In zwanzig bayerischen Städten werden Marktplatz, Hauptstraße oder die Innenhöfe diverser Klöster und Residenzen zum öffentlichen Forum. Beziehungsweise zum öffentlichen Diskurs oder Disput über Machiavellis Hauptwerk. Discorsi – zu deutsch Gespräche – umfaßt den breiten thematischen Rahmen von Macht und Ohnmacht in Liebe und Politik, innerhalb dessen sich ein skurriles, wortgewandtes Feuerwerk entzündet, das jeden betrifft. So ist es durchaus üblich und erwünscht, daß das Publikum ganz aktiv am Stück teilnimmt. Schließlich tobt das furiose Schauspiel - typisch für das Genre - inmitten des Publikums.

Discorsi ist ein abendfüllendes Stück, das die Vielfalt des Theaters auf Stelzen auslotet und gleichzeitig klar macht, wie mobil Theater sein kann – erreichbar für alle und überall. Ein abwechslungsreiches und außergewöhnliches Spektakel, das archaische Bilder, poetisches Figurentheater und philosophische Erörterungen verbindet.

Premiere: 21. Juni 2006, Landsberg am Lech
Tournee: 22. Juni bis 31. August 2006
(alle Termine unten, u.a. Schloß Scherneck, Kaufbeuren, Kelheim, Krumbach, Ottobeuren, Starnberg, Wolfratshausen, Fürstenfeldbruck, Bad Tölz, Marktoberdorf, Landshut, Günzburg, Straubing, Neumarkt, Eichstätt, Burghausen, Bad Wörishofen, Kempten, Füssen)
Dauer: ca. 1:35 Stunde ohne Pause, Besetzung: 8 Schauspieler, weitere Infos unter www.die-stelzer.de
Gefördert durch das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Kulturfonds Bayern.
Presse: Christine Heinrich, Tel: +49-89-4895 4990, mobil: +49–177-600 6119, christine.heinrich@t-online.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.