Anzeige

G.A.L.A.-Klub suchte den Nordstern in der Volkssternwarte Buchloe

Landsberg / Buchloe (rjs) Den Mann in Mond – und auch die Frau im Mond – wurde beim „Sternegucken“ in der Volkssternwarte Buchloe der Astronomischen Gesellschaft Buchloe e.V. zwar nicht entdeckt, aber dafür Mondkrater und viele Sternenbilder. Niemand wollte so recht daran glauben, dass bei dem seit Tagen regenverhangenem Himmel genau an diesem Tag das Wetter absolut aufklart und der Sternenhimmel in seiner ganzen Pracht sichtbar ist. Astronomen mögen Vollmond zwar nicht, weil er zu viel Licht abgibt, aber die Mitglieder des G.A.L.A.-Klub Landsberg  freuten uns über die klare Sicht. Und so wissen sie jetzt was z.B. Sternennebel ist, nämlich eine Vielzahl weit entfernter einzelner Sterne die mit dem Fernrohr nicht aufgelöst werden können und somit als Nebel erscheinen. Aber auch die Sternenbilder „Orion“, „Fuhrmann“, „Zwillinge“ und viele andere wurden erkannt. Und wer den „Polarstern“ bisher nicht fand, weiß jetzt wo er ihn zu suchen hat: Er ist das Ende der Deichsel des im Volksmund genannten „Kleiner Wagen“ (offiziell „Kleiner Bär“) und liegt genau auf der Verlängerungslinie der Bordwand des ebenso volkstümlich bezeichneten „Großer Wagen“ (offiziell „Großer Bär“) und zwar genau fünfmal so weit wie Länge der "Bordwand".
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.