Anzeige

Kinderferienprogramm 2010 - Ein Tag im Gelände mit dem Technischen Hilfswerk (THW)

Landsberg am Lech: Technisches Hilfswerk | Nach einer Sicherheitseinweisung und einer kurzen Führung durch die Unterkunft des THW-Ortsverbandes Landsberg kündigte sich mit einem lauten Knall und einer Menge Rauch die Einsatzübung der Jugendgruppe an. "Explosion mit zwei verschütteten Personen", so lautete die fachmännische Diagnose einiger versierter Gäste, die dann auch gleich die wesentlichen Informationen per Funk an das THW durchgeben durften. Mit Sondersignalen fuhren die Mitglieder der THW-Jugend vor. Die besten Plätze in den beiden Einsatzfahrzeugen waren für vier Landsberger Mädchen und Buben reserviert, die ganz speziell für diese Übung mit der THW-Schutzkleidung ausgestattet wurden und somit tatkräftig mit Hand anlegen konnten. Mit einer Menge Technik und der Unterstützung durch ausgebildete Atemschutzgeräteträger gelang es den Junghelfern recht schnell zu den Vermissten vorzudringen und die entsprechenden Bergungsmaßnahmen einzuleiten. Nach einem Erinnerungsfoto setzte sich der LKW-Konvoi in Richtung Lechbrücke zwischen Mundraching und Lechmühlen in Bewegung. Die Abseilaktion von der Brücke sorgte - trotz modernster Rettungssysteme
und der besonderen Sicherheitsmaßnahmen seitens der Jugendbetreuer - doch bei allen Beteiligten für einen gewissen Nervenkitzel.

Nach einer Stärkung auf dem Wasserübungsgrundstück am Ammersee konnten die rund 60 teilnehmenden Kinder erste Erfahrungen in der Holz- und Metallbearbeitung sowie im Funken und der Ersten Hilfe sammeln. Ausreichend Zeit blieb auch, um die technische Ausstattung der Einsatzfahrzeuge genauer unter die Lupe zu nehmen. Für eine flotte Runde auf dem Ammersee wurde das THW-Motorboot zu Wasser gelassen. Für die Gäste, die es lieber etwas beschaulicher wollten, standen die Schlauchboote bereit.

Aus Sicht der Gäste war es viel zu früh, als Jugendbetreuer Markus Feldbauer den Aufbruch und die Heimfahrt zurück nach Landsberg ankündigte. Noch auf der Autobahn forderten die abwechslungsreichen und mit vielen Eindrücken verbundenen Stunden im Gelände mit dem THW ihren Tribut. So konnten sich viele Gäste in den Einsatzfahrzeugen der Müdigkeit nicht mehr erwehren.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin Landsberg | Erschienen am 13.09.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.