Anzeige

Die Kirchen-Orgel in Sarnau wird 10 Jahre alt

Die Orgel in der Kirche Sarnau
Ein kleiner Rückblick

Eigentlich war der Stellplatz für die Orgel beim Bau der neuen Sarnauer Kirche in 1967/68 schon vorhanden, aber es waren wohl finanzielle Gründe, die den Einbau einer „richtigen“ Orgel scheitern ließen. Stattdessen wurde eine elektronische Orgel aufgestellt. Auf dieser wurde auch jahrelang im Gottesdienst gespielt, bis sie dann (1995) defekt war und nicht mehr repariert werden konnte. Was nun tun? Kurzzeitige Zwischenlösungen kamen mit Ersatzinstrumenten. Eine neue elektronische Orgel kaufen? Dagegen haben sich unsere Organistin und Organisten doch sehr aufgelehnt. In eine Kirche gehört eine Pfeifenorgel und wenn der Platz dafür schon eingeplant war, dann muss es doch möglich sein, eine solche auch tatsächlich einzubauen. Die Gemeindeglieder waren ganz sicher der gleichen Meinung. Jedenfalls wurden nun Vorschläge zur Orgel verschiedenster Art (Aussehen, Spieltisch, Register) gemacht und Angebote eingeholt.
Mit Hilfe der Landeskirche Kurhessen-Waldeck, der Gemeinde Lahntal und einem erheblichen Spendenaufkommen, insbesondere der Sarnauer Einwohner, dazu gehörten auch verschiedenste Aktivitäten der kirchlichen Gruppen und örtlichen Vereine, konnte die Finanzierung gesichert und der Auftrag vergeben werden. Den Zuschlag erhielt der Orgelbaumeister Elmar Krawinkel aus Trendelburg. Die Gemeindeglieder haben die Anschaffung interessiert und begleitend – wie bspw. beim Besuch der Orgelwerkstatt in Trendelburg am 24. November 2001 - verfolgt.
Ja, es wurde wahr. Nachdem die Kirche Sarnau nun schon über 30 Jahre alt war, wurde endlich eine „richtige“ Orgel eingebaut.
In der Adventszeit 2001 wurde der Prospekt (Ansicht) der Orgel schon aufgebaut, sodass bei einem Adventskonzert und den Weihnachtsgottesdiensten die Besucher schon sehen konnten, wie die Orgel einmal aussehen wird. Ihr „Innenausbau“ erfolgte zu Beginn des Jahres 2002.
Nach Fertigstellung wurde die neue Orgel mit einem feierlichen Nachmittagsgottesdienst am 10. März 2002, dem Sonntag Lätare („Freut euch!“), eingeweiht.
Dekan Dr. Karl-Ludwig Voss hielt die Predigt und zeigte - auch als Musiksachverständiger - seine Freude über das schöne Instrument.
Der Kirchenchor Sarnau umrahmte den Gottesdienst musikalisch und die Organisten haben auf der neuen Orgel fleißig vorgetragen, damit die Gemeinde diese neuen Klänge genießen konnte.

Es schloss sich ein gemeinsames Kaffeetrinken an, auch erklärte in dieser Zeit der Orgelbaumeister Elmar Krawinkel der Gemeinde die einzelnen Elemente der Orgel

Der Abend stand dann ganz im Zeichen eines Konzerts der Organisten unter Mitwirkung des Kirchenchores Goßfelden.
Dieser Tag der Einweihung hat den Gottesdienstbesuchern eindrucksvoll gezeigt, was mit dieser Orgel musikalisch möglich ist; es war für die Gemeinde ein ganz neues Musikgefühl in der Kirche.

Heute ist ein Gottesdienst ohne sie nicht mehr vorstellbar.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.Marburg Extra, Anzeiger Extra | Erschienen am 14.03.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.