Anzeige

TSV Ingeln-Oesselse / Wanderabteilung / Wanderung im Naturschutzgebiet "Schweineberg"

Gruppenbild vor der Heisenküche
Die Wanderer des TSV Ingeln-Oesselse waren am 11.03.2018 im Naturschutzgebiet "Schweineberg" unterwegs.
Die Märzenbecher-Wanderung wurde schon mit Spannung und Vorfreude erwartet, denn das Vorstandsteam des TSV Ingeln-Oesselse hatte den guten Draht zu Petrus genutzt und für diesen besonderen Wandertag gutes Wanderwetter, schöne trockene Wanderwege und viele blühende Märzenbecher bestellt. 31 Teilnehmer machten sich am 11.03.2018 auf den Weg zum ca. 170 ha großen und für seine Märzenbecher bekannten Naturschutzgebiet "Schweineberg" bei Unsen/Hameln. Das Naturschutzgebiet gibt es bereits seit dem Jahr 1948. Es beherbergt neben vielen anderen Frühlingsblühern eine der größten natürlichen Ansammlungen von Märzenbechern in Deutschland.
Die PKW-Anfahrt zum Parkplatz "Holtenser Warte" verlief ohne Probleme und dann ging es gleich zu Fuß hinauf zum Informationspavillon. Hier konnten sich die Teilnehmer über die Geschichte, Geologie, Flora und Fauna sowie die Entstehung und Entwicklung des Schweinebergs informieren. Danach begannen die zwei verschieden langen Rundwanderungen. Zunächst wanderten beide Gruppen stetig bergauf Richtung Kammweg und schon bald tauchten vereinzelte Tuffs von Märzenbechern am Wegesrand auf. Die Blütenpracht wurde immer größer, je mehr man sich der bis zu 280 m hohen Bergkuppe des Schweinebergs näherte. Umgeben von hunderttausenden Märzenbechern wurde auf dem Felix Bongard Platz Frühstückspause gemacht. Die Märzenbecher waren teilweise schon voll erblüht und bildeten mit ihren grünen Blättern und Stängeln sowie den weißen Blütenblättern einen phantastischen Kontrast zum rostbraunen Buchenlaub des vergangenen Jahres. Alle Wanderer waren von dem wunderschönen Anblick begeistert. An den großen und kleineren Blütenteppichen vorbei ging es auf schönen Spazierwegen über den Schweineberg bis zum Forsthaus Heisenküche. Hier waren für die Wanderer aus Ingeln-Oesselse Plätze reserviert und jeder Teilnehmer konnte sein vorbestelltes Mittagessen genießen. Nach der Mittagspause wurden die letzten Etappen der Rundwanderungen durch den Friedrichswald, entlang des Basbergs bzw. zum Bismarckturm und zurück zum Parkplatz in Angriff genommen.
Es waren wieder zwei sehr schöne, interessante Rundwanderungen auf guten Wegen durch ein Blütenmeer von Märzenbechern, die einige Teilnehmer sogar animierten zur allgemeinen Freude ein Wanderlied zu singen. An diesen wunderschönen, harmonischen Wandersonntag an dem auch das Wetter mitspielte, werden sich die teilnehmenden Wanderer des TSV Ingeln-Oesselse sicherlich noch oft erinnern.
Ursula Denda
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.