TSV Ingeln-Oesselse Wanderabteilung, Wandern im Gebiet Leine, Seen und Teiche zwischen Gleidingen,Koldingen und Ruthe

Begegnungen am Koldinger See
Bericht zur 1. Wanderung im Neuen Jahr am 16.01.2022 im Gebiet Leine, Auen, Seen und Teiche zwischen Gleidingen-Koldingen-Ruthe

Der erste Wandertag im Jahr 2022 war für den 09.01.2022 geplant. Der starke Dauerregen an diesem Tag ließ jedoch kein Wandern zu und der Wandertag wurde kurzfristig auf den 16.01.2022 verschoben. Bei der Planung des Wandertages wurden wie immer die zurzeit gültigen Coronaregeln berücksichtigt. Aufgrund der sehr steil ansteigenden Coronainfektionen war ein Wandergebiet in der Nähe ohne weite Anreise und ein freiwilliger zusätzlicher Test für die geboosterten Wanderer vorgesehen. Nach der Kontrolle der Impfnachweise usw. am Treffpunkt ging es nach Gleidingen zum freiwilligen Antigen Test. Alle Wanderer hatten ein negativen Testergebnis und starteten gleich ab Gleidingen zur Wanderung ins Naturschutzgebiet Leine, Auen, Seen und Teiche zwischen Gleidingen-Koldingen-Ruthe. Es wurden wie immer zwei verschieden lange Wanderungen, diesmal von 9,3 km bzw. 11,7 km, angeboten. Mit schnellen Schritten ging es voran, denn die Wettervorhersage hatte ab Mittag Regenschauer prophezeit. Das ca. 530 ha große Naturschutzgebiet beinhaltet eine Wasserfläche von insgesamt ca.190 ha. Die vielen Teiche und Seen sind durch den intensiven Bodenabbau in Form von Kiessanden die für die Bauwirtschaft genutzt und verarbeitet wurden entstanden. Die teils etwas feuchten Wanderwege führten die Wanderer auf unterschiedlichen vorgegebenen Wegen kreuz und quer durch das Naturschutzgebiet. Es ging durch Bahnunterführungen, entlang von Obstplantagen, Wiesen, Teichen, Seen, Gehölzhecken, landwirtschaftlich genutzter Fläche und auf den Aussichtsturm. An der "Hochwasser-Ereignisstelle" an der am 28.09. und 02.10.2007 der Damm und Weg zwischen den Seen auf 25 m Länge weggespült und Im August 2009 wieder hergestellt wurde laden nun zwei Bänke bei wunderbarer Aussicht zum Verweilen ein. Etliche Wasservögel befanden sich auf den Seen und Teichen. Das auch als Flora-Fauna-Habitat in das europäische Schutzgebietssystem NATURA 2000 integrierte Naturschutzgebiet mit seiner Wasserlandschaft hat sich zu einem bedeutenden Brut-Rast- und Überwinterungsgebiet für die Vogelwelt entwickelt. Bis jetzt sollen in diesem Naturschutzgebiet über 240 verschiedene Vogelarten gesichtet worden sein. Auch die Biber scheinen sich im Naturschutzgebiet wohl zu fühlen.
Es war ein interessanter Wandertag bei nasskaltem Winterwetter. Der für diesen Tag prophezeite Regen setzte pünktlich zur Mittagszeit auf der Heimfahrt ein.
Laatzen, den 16.01.2022, Ursula Denda
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.