Anzeige

Es geht aufwärts

Unsere beiden Teams
Laatzen: ADAC |

Rote Laterne in Monza abgegeben

Das zweite Event der ADAC Digital Cup Summer Season führte die Fahrer vom Stadthäger Motor Club e.V. im ADAC in das sommerliche Monza. Da die Fahrer aber im Simulator in Laatzen vor den Monitoren gesessen haben, bekamen sie nichts von den aktuellen realen Temperaturen auf der Rennstrecke in Italien mit. Geschwitzt haben sie dennoch, denn durch die simulierten Fahrbewegungen des Sitzes kommt der komplette Körper zum Einsatz.
Gestartet hat die Rennen die GT4-Class mit 34 Fahrzeugen. Das Stadthäger Team Tänzer/Rinne konnte sich am Ende auf Platz 29 einfinden. Zwei Kollisionen, in die sie unschuldig verwickelt wurden, kostete wertvolle Zeit. „Ich wurde ins Sandwich genommen und konnte nichts machen“, ärgerte sich Sascha Rinne. Leider gab es auch ein paar Strafpunkte für eigene Fehler; aber für das nächste Event ist ihr Vorsatz, die Runden sauberer zu fahren, um mindestens noch einen Platz weiter nach vorn zu kommen.
Die GT3-Class schaffte es zeitweise bei ihrem Rennen sogar bis ins Mittelfeld der 30 Teilnehmer. „Die Stop&Go Strafe von 20 Sekunden wegen Verursachen einer Kollision war ärgerlich“, sagte Teamchef Christian Greth. Sohn Timo war auf dem Grünstreifen ins Rutschen gekommen und hatte ein anderes Fahrzeug am Heck touchiert. Aber auch das Team Greth/Rinne konnte die rote Laterne vom letzten Rennen abgeben und den 28. Rang erreichen.
Am 08.08. wird in Spa-Francorchamps das 3. Event ausgetragen und auch wieder im Internet als Livestream zu sehen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.