Anzeige

Aargauer Rüeblitorte als Geburtstagskuchen

"Oma, wann backst du mal wieder den Möhrenkuchen?" Diese Frage bekomme ich ganz oft von meinem großen Enkelsohn. So kam mir die Idee zum ersten Geburtstag des Kleinen die Rüeblitorte zu backen.
Man benötigt
300 g rohe Rüebli (Möhren)
300 g geriebene Mandeln
4 Eier
200 g Zucker
60 g Mehl
Saft und Schale einer halben unbehandelten Zitrone
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
Butter und Mehl für die Form.

Die Form (Springform 26 cm, besser 24 cm Durchmesser) dünn und gleichmäßig mit der zerlassenen Butter ausstreichen, mit etwas Mehl ausstäuben.
Die Rüebli schälen und raffeln (reiben). Zitronenschale abreiben und Saft auspressen. Den Backofen auf ca. 180 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen.
Das Eigelb mit Zucker gut schaumig rühren, dann nacheinander Zitronensaft und -schale, Rüebli, Mandeln, Mehl, Salz, Backpulver und die zu Schnee geschlagenen Eiweiß sorgfältig darunterziehen. Die Masse in die Form füllen und 40 - 50 Minuten backen. (Ich brauche immer 50 Min.)
Ausgekühlte Torte mit Zuckerguß versehen. Dazu 150 g Puderzucker mit etwas Zitronensaft zu einer glatten Masse verrühren und über die Torte streichen. Mit kleinen Rüebli (Marzipan oder Zuckerdecor) verzieren.
Nach 2 - 3 Tagen schmeckt die Torte am besten.
1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Magazin Rezepte | Erschienen am 01.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.